Der Gotthard – seine Mythen und Fantasien

  • Dienstag, 31. Mai 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 31. Mai 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 31. Mai 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Historiker und Kulturwissenschaftlerinnen staunen immer wieder über die Mythen und Fantasien, die sich am Gotthard bilden. Die Eröffnung Gotthard-Basistunnel gibt Gelegenheit, die kulturgeschichtliche und alpenhistorische Bedeutung des Gotthards zu diskutieren.

Der erste Eisenbahntunnel durch den Gotthard war eine ingenieurtechnische Meisterleistung. Er verband Kulturen, schuf ein neues Reiseerlebnis in einer grandiosen Landschaft und aktivierte eine einmalige Mythenbildung.

134 Jahre später wird der neue Basistunnel – mit 57 km der längste Tunnel der Welt - eröffnet. Der Historiker Hans Ulrich Jost, die Literaturwissenschaftlerin Barbara Piatti und der Kulturwissenschaftler Boris Previsic diskutieren, warum der Gotthard viele nicht los lässt.

Beiträge

  • Der Teufelsstein und die Geschichte zur Erbauung der ersten Teufelsbrücke ist eine bekannte Sage rund um den Gotthard.

    Der Gotthard – seine Mythen und Fantasien

    Im und am Gotthard haben sich Mythen und Fantasien gebildet, sind Gegensätze wie zivile Durchlässigkeiten und militärische Undurchlässigkeit sowie Ursprung und Fortschritt aufeinander geprallt. Warum?

    Es diskutieren der Historiker Hans Ulrich Jost, die Literaturwissenschaftlerin Barbara Piatti und der Kulturwissenschaftler Boris Previsic.

    Karin Salm

Autor/in: Karin Salm, Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Sabine Bitter