Der Welt-Theologe. Hans Küng wird 90

  • Montag, 19. März 2018, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 19. März 2018, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 19. März 2018, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Populär wurde Hans Küng mit seinem Weltbestseller «Christ sein», in dem er mit der gängigen theologischen Lehrmeinung brach und das katholische Dogma als Mythos bezeichnete. 1979 wurde ihm deshalb die Lehrerlaubnis entzogen.

Seit knapp 40 Jahren ist der katholische Ökumeniker Hans Küng weltbekannt als Kirchenkritiker, auch wenn der gebürtige Surseer diese Bezeichnung gar nicht schätzt.

Seine Bücher erreichten Millionenauflage und sind in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Zudem gründete der Tübinger Theologieprofessor die Stiftung Weltethos.

Kontext bringt Ausschnitte aus Gesprächen mit Küng, diskutiert mit einer jungen Theologin und einem Küng-Kenner und befragt Küngs jahrzehntelange Nachbarin Inge Jens zu der fruchtbaren Nachbarschaft, die Küng und das Ehepaar Jens hatten.

Beiträge

  • Hans Küng

    Erlebte Menschlichkeit. Hans Küng im Gespräch

    Seit mehr als 7 Jahren beschäftigt sich der Schweizer Theologe mit dem alt werdenden Körper und mit - wie er sagt - einem Leben auf Abruf. Mit 85 veröffentlichte er sein Erinnerungsbuch «Erlebte Menschlichkeit» und beschrieb darin seinen Zustand offen als «lebenssatt».

    Hansjörg Schultz

  • Besuch bei der Stiftung Weltethos

    An der Frage, ob der Papst unfehlbar ist, hat sich Hans Küng die Zähne ausgebissen.

    Später widmete er sich einem anderen Forschungsprojekt, das ihn an exotische Orte führte: zur Klagemauer nach Jerusalem, zum Taj Mahal nach Indien, zu den buddhistischen Klöstern und zum Wallfahrtsort Mekka nach Saudi-Arabien.

    Hans Küng ist der Frage nachgegangen: Welchen Beitrag können die Religionen zum Weltfrieden leisten? Daraus entstand später die Stiftung Weltethos. Und der geht die Arbeit nicht aus.

    Raphael Rauch

  • Inge Jens kennt Hans Küng von einer sehr privaten Seite.

    Inge Jens über Höhen und Tiefen in Hans Küngs Leben

    Hans Küng hatte an der Uni Tübingen einen Lieblingskollegen: den berühmten Rhetorik-Professor Walter Jens. Privat wie beruflich verband sie eine tiefe Freundschaft. Sie forschten über Gott und die Welt, aber auch zu heiklen Themen wie Suizid im Alter.

    Walter Jens ist vor knapp fünf Jahren gestorben, er hinterliess seine Frau Inge Jens. Auch sie ist eine Weggefährtin von Hans Küng, hat Höhen und Tiefen seines Lebens aus nächster Nähe verfolgt.

    Im SRF-Interview berichtet sie, wie sich die Haltung von Walter Jens und Hans Küng zum Thema Alterssuizid im Laufe des eigenen Älterwerdens änderte.

    Raphael Rauch

Autor/in: Raphael Rauch, Hansjörg Schultz, Moderation: Hansjörg Schultz, Redaktion: Michael Sennhauser