Die beste Anarchie – oder Wahnsinn: Die Schweiz nach den Wahlen

  • Freitag, 23. Oktober 2015, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 23. Oktober 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 23. Oktober 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Für die einen ist die Schweiz die beste Anarchie der Welt, für die anderen schlittert sie definitiv in einen Wahn. Wo steht das Land nach den Wahlen? Eine Debatte.

Weltwoche-Chefredakteur Roger Köppel nach der Wahl an einem Fest in Illnau.
Bildlegende: Hat nach den Wahlen gut lachen: Weltwoche-Chefredakteur Roger Köppel. Reuters/Arnd Wiegmann

Die Schweiz sei «des Wahnsinns», schrieb der Schriftsteller Lukas Bärfuss mit Blick auf die Wahlen, die Schweiz sei die «bestorganisierte Anarchie des Abendlandes», replizierte der Chefredakteur der «Weltwoche», Roger Köppel. Was nun? Fest steht, dass nach der Wahl vom Wochenende ein anderer Wind weht der Wind einer soliden rechtsbürgerlichen Basis, die keine Lust hat auf grüne, liberale, weltoffene Ansätze.

Wohin die Schweiz sich nun bewegt, darüber diskutieren die Schriftstellerin Ruth Schweikert, der Ökonom Patrik Schellenbauer vom liberalen Think Tank Avenir Suisse sowie der Historiker Valentin Groebner von der Universität Luzern.



Autor/in: Christoph Keller, Moderation: Christoph Keller, Redaktion: Dagmar Walser