Die Geburt der neuen Sonne

  • Mittwoch, 24. Dezember 2014, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 24. Dezember 2014, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 24. Dezember 2014, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Erst Anfang des 4. Jahrhunderts fingen Christen an, den Geburtstag Jesu Christi zu feiern. Damals stand der Christusglaube in lebendiger Konkurrenz zu anderen Kulten nebst Sonnengöttern.

Verschneiter Tannenwald mit hell leuchtendem Mond.
Bildlegende: Weihnachten wird erst seit dem 4. Jahrhundert gefeiert. Keystone

Bei einer Strassenumfrage im Weihnachtsrummel wären wohl die allermeisten ganz sicher: Weihnachten gibt es seit das Jesulein das Licht der Welt erblickt hat. Also seit 2014 Jahren.

Fehlanzeige, sagt der Basler Professor für Kirchengeschichte Martin Wallraff. Erst seit Beginn der 4. Jahrhunderts wird Weihnachten gefeiert. Es gibt ein Christentum ohne das Weihnachtsfest. Nach wie vor ist Ostern das grösste christliche Fest.

Wie es schliesslich zum 25. Dezember als Geburtsdatum für «das Licht der Welt» kam, und warum gerade um die Wintersonnwende Christi Geburt gefeiert wird erfahren wir in einer Weihnachtssendung von Judith Wipfler, in der so dies und das ins rechte Licht gerückt wird.

Autor/in: Judith Wipfler