DNA-Überprüfung am Embryo soll erlaubt werden

Die Präimplantationsdiagnostik, der «DNA-Check» am Embryo, soll für schwere Erbkrankheiten erlaubt werden. Die Rahmenbedingungen sind jedoch so streng, dass die Diagnostik in der Praxis kaum durchführbar ist.

Andererseits soll die strikte Regelung Missbrauch mit in-vitro gezeugten Embryonen verhindern. Die Diskussion um Chancen und Risiken der Präimplantationsdiagnostik geht demnach weiter - und könnte die Fruchtbarkeitsmedizin als Ganzes verändern.

Redaktion: Odette Frey