Einbruch ins Innerste

  • Freitag, 7. März 2014, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 7. März 2014, 9:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 7. März 2014, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Einbrüche nehmen zu. Die «Condition Humaine» bleibt gleich. Was bewegt die Einbruchsopfer am meisten? Und was ist hilfreich? Einblick in die seelische Verlustseite.

Einbrüche nehmen zu.
Bildlegende: Einbrüche nehmen zu. Keystone

In der Schweiz wird alle sieben Minuten eingebrochen. Am meisten Einbrüche verzeichnet die Westschweiz, die Städte Zürich und Basel.

Die Basler Einbruchsstudie zeigt: Jahr für Jahr nehmen die Einbruchsdelikte deutlich zu. Am grössten ist der Zuwachs bei Einbrüchen in Einfamilienhäuser. Es ist immer ein Einbruch ins Private, ins Intime, ins Innerste.

Was bewegt die Bestohlenen am allermeisten? Wie kommen sie über die materiellen Verluste hinweg und was kommt ihnen emotional abhanden?

Die Sendung von Cornelia Kazis gibt Einblick in das Erleben von Einbruchsopfern, vermittelt genaue Deliktzahlen und weist auf einen neuen Ratgeber des Institutes für Psychologie der Universität Zürich hin. Er heisst: «Ist es noch mein Zuhause» und verhilft Einbruchsopfern nach dem Einbruch wieder in das gewohnte Leben zu finden.

Autor/in: Cornelia Kazis