Fatale Geburten

  • Montag, 17. März 2008, 9:05 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 17. März 2008, 9:05 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Montag, 17. März 2008, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Dienstag, 18. März 2008, 2:33 Uhr, DRS 4 News

Mindestens zwei Millionen Frauen in Afrika, Südasien und den arabischen Ländern leben als Aussätzige am Rand der ländlichen Gesellschaft, weil sie an einer Dammfistel leiden.

Die Betroffenen erleiden eine fatale Geburt: Der Kopf des Babys findet keinen Weg aus dem Körper der Mutter; es kommt zu Quetschungen im Dammbereich, bevor das Kind tot geboren wird. Jetzt nimmt sich die Weltgesundheitsorganisation das Thema vor.

Beiträge

  • Aus dem Kontext-Archiv: Brutales Brauchtum Beschneidung

    Die Beschneidung im westafrikanischen Land Mali ist ein alter, tief verwurzelter Brauch - unbeschnittene Frauen seien, so die religiöse und traditionale Begründung, unrein.

    Die Erniedrigung und der Schmerz für die Frauen ist gross, und für viele führt die Beschneidung zum sozialen Ausschluss. Dann nämlich, wenn als Folge der Beschneidung bei der Geburt Komplikationen auftreten, wenn Harnwege und der Darm verletzt werden, wenn Frauen inkontinent werden. Christoph B. Keller hat ein Dorf mit ausgeschlossenen, verstossenen Frauen besucht.

    Christoph B. Keller