Flucht vermeiden

  • Montag, 1. Februar 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 1. Februar 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 1. Februar 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Was braucht es, damit die Menschen nicht mehr flüchten - und was, wenn sie geflüchtet sind? Eine Perspektive.

Hunderttausende flüchten jedes Jahr, sie nehmen jedes Risiko auf sich, um übers Mittelmeer zu gelangen. Nicht nur diejenigen, welche aus Bürgerkriegsgebieten flüchten, sondern viele auch, die schlicht sagen «ich habe in meinem Land keine Zukunft mehr, ich will nach Europa».

Sie flüchten nicht nur aus der Armut, sondern aus fehlenden Perspektiven – Perspektiven, die sie für sich genauso in Anspruch nehmen, wie «wir» im Norden: das Versprechen, aus dem eigenen Leben etwas machen zu können.

Beiträge

  • Tamale, eine Stadt im Norden Ghanas.

    Junge Ghanaer und die illegale Migration nach Europa

    Ghana ist ein relativ wohlhabendes, ein stabiles Land, aber der Norden ist karg und viel ärmer. Wir zeigen auf, warum Menschen von dort weg wollen, und was eine Organisation dagegen tut. Die Reportage von Thomas Kruchem.

    Thomas Kruchem

  • Im Flüchtlingslager Zaatari.

    Lernen von Zaatari

    In Zaatari, dem Lager in Jordanien, leben hunderttausend Flüchtlinge wie in einer neuen Stadt.

    Kilian Kleinschmidt, der das Lager bis letzten Sommer geleitet hat, erzählt im Gespräch, was er in Zaatari gelernt hat, und was Europa von Zaatari lernen kann.

    Christoph Keller

Autor/in: Christoph Keller, Thomas Kruchem, Moderation: Hansjörg Schultz, Redaktion: Noemi Gradwohl