«Fortsetzung folgte» 8/10 – Erinnerungstheater von Mats Staub

  • Freitag, 23. August 2019, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 23. August 2019, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 23. August 2019, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

In der «Kontext»-Sommerserie «Fortsetzung folgte» gehen wir Geschichten nach, die wir früher gesendet haben. Heute schauen wir auf die Arbeit eines Künstlers, der sich selbst einen «Zuhörer» nennt und sich in seinen Projekten mit dem Erinnern und Erzählen beschäftigt.

Die Arbeiten von Mats Staub sind Langezeitprojekte. Vor elf Jahren sprach Dagmar Walser mit ihm über seine Installation «Meine Grosseltern», sein erstes grossangelegtes Recherche- und Erinnerungsprojekt, für das er sich Geschichten über die eigenen Grosseltern erzählen liess.

Elf Jahre später ist klar, dass schon in diesem Projekt viele Bestandteile seines heutigen Arbeitens vorhanden sind. Mats Staubs Langzeitprojekte haben immer einen biografischen Hintergrund, sie widmen sich universellen Themen und gehen nahe an die menschliche Erfahrung heran. So hat sich in den letzten zehn Jahren ein Archiv an Geschichten, Erinnerungen und Erfahrungen gebildet, das Mats Staub mittlerweile international weiterentwickelt und ausstellt.

Für seine aktuelle Theaterinstallation «Death and Birth in My Life» lässt er zwei Menschen sich abwechselnd die prägenden Todesfälle und Geburten ihres Lebens erzählen.

Beiträge

  • «Meine Grosseltern» von Mats Staub

    Wie lebten meine Grosseltern? Wie und was liebten sie? Was habe ich von ihnen mitbekommen? Was nicht? - Die Installation «Meine Grosseltern» von Mats Staub und seinem Erinnerungsbüro lädt das Publikum ein, sich zu erinnern und zu erzählen.

    Erstsendung: 15. September 2008

    Dagmar Walser

  • «Death and Birth in My Life» von Mats Staub

    Nach dem Tod seines Bruders hat Mats Staub gemerkt, dass es in der Gesellschaft viel zu wenig Räume gibt, in denen über den Tod gesprochen wird. Daraus hat er sein neues Projekt entwickelt: Zwei Menschen erzählen sich von ihren Erfahrungen mit Tod und Geburt. 

    Das Publikum sieht dabei – auf zwei Monitoren – beide gleichzeitig und kann dem Erzählen wie dem Zuhören zusehen.

    Dagmar Walser

Autor/in: Dagmar Walser, Moderation: Monika Schärer, Redaktion: Noëmi Gradwohl