Heiter bis traurig - Forscher messen das Wohlbefinden von Tieren

  • Mittwoch, 9. April 2014, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 9. April 2014, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 9. April 2014, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Wir Menschen meinen, die Emotionen der Tiere zu kennen. Dabei täuscht der erste Eindruck häufig, wie Verhaltensanalysen von Tieren zeigen.

Hund in Bananenkiste, Kopf auf dem Rand aufgestützt.
Bildlegende: Was er wohl fühlt? Strassenhund in Rumänien. Keystone

Für Tierhalter gibt es kaum Zweifel: Unsere gefiederten und felligen Mitbewohner haben Gefühle und können diese auch zeigen. Guckt der Hund nicht freundlich, grunzt das Schwein nicht zufrieden?

Menschen schreiben Tieren Gefühle zu, ganz automatisch. Der Wissenschaft fällt es schon schwerer, diese Aussagen zu bestätigen. Es besteht die Gefahr, dass wir etwas zu sehen oder zu hören meinen, was nicht vorhanden ist.

Gefühle kann man nicht so einfach messen. Dennoch versuchen Forscher, die Gefühle der Tiere zu ergründen. Eine Sendung von Volkart Wildermuth.

Autor/in: Volkart Wildermuth