Im Dienst der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit

  • Donnerstag, 27. Dezember 2012, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 27. Dezember 2012, 9:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 27. Dezember 2012, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Sie pflegten Lebrakranke in Afrika oder klärten Frauen und Mädchen in Indien auf. Jetzt ziehen die Entwicklungshelfer Bilanz.

Ein Leprakranker in Osttimor: Lepra ist eine der ältesten bekannten Krankheiten und bis heute nicht ausgerottet.
Bildlegende: Ein Leprakranker in Osttimor: Lepra ist eine der ältesten bekannten Krankheiten und bis heute nicht ausgerottet. Keystone

Die Baldegger-Schwester Anna Wicki pflegte während eines halben Jahrhunderts Leprakranke in Tansania. Der Tierzüchter Martin Menzi züchtete in Indien eine neue Kuhrasse. Und die Agrarökonomin Christine Etienne klärte Frauen in Ruanda über Empfängnisverhütung auf.

Alle drei stellten sie ihr Leben in den Dienst der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit. Jetzt geben sie im gross angelegten Zeitzeugenprojekt «Humem» Auskunft über ihr Engagement im Feld und ziehen Bilanz mit Blick auf die andere Seite der Welt.

Redaktion: Sabine Bitter