Im falschen Leib

  • Donnerstag, 5. Dezember 2013, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 5. Dezember 2013, 9:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 5. Dezember 2013, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Ein Transmann hat einen Frauenkörper und fühlt sich durch und durch als Mann. Eine Transfrau hat eine tiefe Stimme und Bartwuchs, aber eine weibliche Identität. Die Irritation ist gross, wenn die Geschlechterfrage nicht eindeutig ist. Ein klärendes Gespräch zieht dem Thema den Stachel.

Anna Grodzka, die erste transsexuelle Parlamentarierin in Polen.
Bildlegende: Anna Grodzka, die erste transsexuelle Parlamentarierin in Polen. Reuters

Entweder Mann oder Frau, nichts scheint auf den ersten Bick so klar wie das. Aber die Verunsicherung ist gross, wenn der langjährige Kollege Müller ab sofort als Frau Müller angesprochen werden will. Die Irritation ist noch grösser, wenn der eigene Sohn auf einmal Frauenkleidung trägt. Und wie erklärt man den eigenen Kindern, dass Mama von nun an Papa ist?

Udo Rauchfleisch, Professor der Psychologie, hat sich ein Leben lang mit geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung beratend, therapeutisch und auch wissenschaftlich auseinandergesetzt. Er spricht ungern von Transsexualität und zieht den Begriff Transidentität vor. Wieso? Das erklärt er im Gespräch mit Cornelia Kazis in Kontext.

Buchhinweis:
Udo Rauchfleisch: Anne wird Tom. Klaus wird Lara. Transidentität/ Transsexualität verstehen. Patmos Verlag

Autor/in: Cornelia Kazis