Jungalt hilft Altalt

  • Montag, 9. November 2015, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 9. November 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 9. November 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die Städte St. Gallen und Luzern gehen neue Wege. Wer in jüngeren Jahren alte Menschen unterstützt, bekommt ein Zeitguthaben für seine eigenen alten Tage. Mit anderen Worten, er darf dann selber auf Unterstützung hoffen, ohne diese bezahlen zu müssen.

Die Redewendung «Time is Money» bekommt in St. Gallen und Luzern seit kurzem eine neue Bedeutung. Dort gibt es zwei zeitökonomische Projekte, die hilfsbereite und hilfsbedürftige Menschen zusammenbringen.

Das Zeitvorsorge-System funktioniert so: Rüstige Rentner oder auch jüngere Menschen unterstützen Senioren zuhause in ihrem Alltag. Sie bekommen diese Zeit gutgeschrieben für später, für die eigenen alten Tage.

Jungalt und Altalt als «Tandem». Kontext gibt mit zwei Reportagen Einblick in ein St. Galler und ein Luzerner Projekt und macht so eine pionierhafte Spielart von Geben und Nehmen erfahrbar.

Die Reportagen werden kommentiert von der Wirtschaftsjournalistin Andrea Fiedler und dem Altersoziologen François Höpflinger.

Beiträge

  • Erste Bilanz in St. Gallen

    Die Idee kommt von Alt-Bundesrat Pascal Couchepin. Die Stadt St. Gallen hat das Zeitökonomie-Konzept umgesetzt und kann nun nach gut einem Jahr Erfahrung eine erste Bilanz ziehen.

    Wir sind unterwegs mit einer frühpensionierten Rentnerin zu einer alten Frau, die gerne von früher erzählt, den «Kropf leert», Sorgen teilt und da und dort begleitet werden will.

    Wir erfahren zudem von der Projektverantwortlichen, was die ersten Erfolge sind, wo der Schuh drückt und wie es weitergehen könnte mit den zeitökonomischen Tandemsystemen.

    Nathalie Zeindler und Cornelia Kazis

  • Luzern zieht nach

    Ein Mann ist eingeschränkt in seiner Mobilität und braucht die starken Arme und das Knowhow in handwerklichen Dingen eines jüngeren Mannes. Auch lässt er sich gerne die Funktionsweise eines Handys erklären.

    Wir sind zu Besuch bei einem männlichen Tandem und erfahren, wie der Verein «Zeitgut» sich für Selbstständigkeit im Alter engagiert. Es wird deutlich, dass sich Autonomie und sich helfen zu lassen nicht ausschliessen.

    Nathalie Zeindler und Cornelia Kazis

Autor/in: Nathalie Zeindler und Cornelia Kazis, Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Raphael Zehnder