Koloniale Vergangenheitsbewältigung

  • Dienstag, 17. März 2015, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 17. März 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 17. März 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Das Zeitalter des Kolonialismus ist vorbei doch mit der Aufarbeitung tun sich die Beteiligten bis heute schwer. Auch die Schweiz, die zwar keine Kolonien hatte, vom Kolonialismus aber trotzdem profitiert hat.

Wie umgehen mit der kolonialen Vergangenheit? Hamburg beginnt als eine der ersten Städte Deutschlands, sich zaghaft diesem Thema zuzuwenden. Anlass ist ein öffentlicher Streit um Denkmäler in einem Park, die die koloniale Vergangenheit verherrlichen ohne auf die düsteren Kapitel wie Ausbeutung und Völkermord einzugehen.

Auch die Schweiz hat eine koloniale Vergangenheit, bloss ist diese weniger blutig und weniger augenfällig gewesen, weswegen man in der Schweiz das Thema gerne übersieht.


Beiträge

  • Deutsch-Ostafrikaner-Ehrenmal in Aumühle (Schleswig-Holstein).

    Wider das Verdrängen – Hamburg und das koloniale Erbe

    Die Hansestadt ist reich was sie unter anderem dem Kolonialismus zu verdanken hat: einem in Deutschland zwar kurzen, aber auch blutigen Kapitel, dessen man sich nur ungern errinnert.

    Michael Marek

  • Stadtrundgang in Zürich: neu gibt's Rundgänge durchs koloniale Zürich.

    Stadtrundgang durch das koloniale Zürich

    Junge Historiker und Historikerinnen haben in Zürich wie in anderen Schweizer Städte auch angefangen, die helvetische, koloniale Vergangenheit auszuleuchten. Was sie zu Tage fördern, ist eindrücklich.

    Maya Brändli

  • Das Zunfthaus zum Mohren in der Berner Altstadt.

    Ein schwarzer Mann sorgt für rote Köpfe

    Das Zeichen der Berner Zunft der Tuchhändler sorgte in der Bundeshauptstadt für Diskussionen: Es zeigt einen «Mohren» mit wulstigen Lippen und fliehender Stirn. Zwei junge Stadträte haben sich beschwert und eine Debatte vor allem unter Historikern ausgelöst.

    Ist der «Mohr» rassistisch oder harmloser Zeuge seiner Zeit? Es diskutieren der Historiker Bernhard Schär und André Holenstein.

    Maya Brändli

Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Maya Brändli