Kosovo – Die Diaspora als Chance

  • Freitag, 23. September 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 23. September 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 23. September 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Junge Mitglieder der kosovarischen Diaspora wollen in ihrer alten Heimat etwas bewirken. Ob Call Center, Arbeitsplätze für junge Tüftlerinnen und Tüftler oder Modedesign – diese Initiativen zielen auf Nachhaltigkeit in einem Land, das auf wirtschaftliche Sicherheit wartet.

Während der 70er-Jahre kamen viele Kosovo-Albaner als Gastarbeiter in die Schweiz. Später, als in den 90er-Jahren während des Kosovo-Konflikts die Lage im Land kritisch wurde, liessen viele ihre Familien nachkommen. Einige kehrten zurück, doch viele fanden eine dauerhafte Heimat in der Schweiz. Die transnationalen Beziehungen zwischen der Schweiz und dem Kosovo sind vielfältig. Migration verbindet das Herkunfts- und das Aufnahmeland.

Heute entdecken Angehörige der zweiten Generation den Kosovo als Ort für Geschäftstätigkeiten. Sie gründen kleine Firmen, die wachsen und erfolgreich sind und auf eine nachhaltige Entwicklung zielen. Susanne Hefti und Philippe Erath zeigen, wie Migration Chancen zum Austausch und zur Zusammenarbeit eröffnet, berichten über die wirtschaftliche Lage und diskutieren mit Menschen aus der Diaspora die Frage der Nationalität und Zugehörigkeit.

Beiträge

  • Die Diaspora als Chance für den Kosovo

    Engagierte Menschen aus der Diaspora wollen in ihrer alten Heimat etwas verändern, ihr Wissen weitergeben und der Wirtschaft zu Schwung verhelfen.

    Susanne Hefti trifft in ganz Kosovo geschäftstüchtige Kleinunternehmerinnen und Kleinunternehmer und zeigt auf, wie erfolgreich deren Initiativen sind.

    Susanne Hefti

  • Der Kosovo – das wirtschaftliche Schlusslicht Europas

    Die Arbeitslosenquote im Kosovo liegt bei 45 Prozent, unter jungen Menschen ist sie sogar noch höher. Die schwierigen Rahmenbedingungen, die unsichere politische Lage und viele Hindernisse im Zugang zum EU-Markt erschwert es Investoren, sich im Land zu engagieren. Doch es gibt Hoffnung.

    Philippe Erath analysiert die wirtschaftliche Lage im Kosovo im Gespräch mit Anita Schlüchter vom Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA und Vllaznim Xhiha, Unternehmer in der Schweiz und im Kosovo.

    Philippe Erath

  • Frage der nationalen und persönlichen Identität: Wer gehört zu uns? Wo gehöre ich hin?

    Die doppelte Zugehörigkeit

    Mitglieder der kosovarischen Diaspora in der Schweiz sind stets mit der Herausforderung der Frage nach Zugehörigkeit konfrontiert.

    Gibt es überhaupt einen Wunsch nach einer eindeutigen Nationalität, oder liessen sich Identitätsfragen vielmehr über die Idee einer doppelten Zugehörigkeit klären?

    Ein Gespräch mit Vjosa Gervalla vom deutsch-albanischen Nachrichtenportal albinfo.ch

    Philippe Erath, Susanne Hefti

Autor/in: Philipp Erath, Susanne Hefti, Moderation: Monika Schärer, Redaktion: Christoph Keller, Raphael Zehnder