Krise der Menschenrechte

  • Montag, 10. Dezember 2012, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 10. Dezember 2012, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Montag, 10. Dezember 2012, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Montag, 10. Dezember 2012, 23:33 Uhr, DRS 4 News
    • Dienstag, 11. Dezember 2012, 2:33 Uhr, DRS 4 News
    • Dienstag, 11. Dezember 2012, 5:33 Uhr, DRS 4 News

Menschenrechte können nicht von oben erzwungen, sondern müssen demokratisch ausgehandelt werden. Gret Haller, die als Ombudsfrau für Menschenrechte der OSZE in Bosnien und Herzegowina tätig war, plädiert in einem neuen Buch dafür, Menschenrechte stärker demokratisch zu verankern.

Die SP-Politikerin Gret Haller wirkte vier Jahre lang im Auftrag der OSZE als Ombudsfrau für Menschenrechte des Staates Bosnien-Herzegowina in Sarajevo.
Bildlegende: Die SP-Politikerin Gret Haller wirkte vier Jahre lang im Auftrag der OSZE als Ombudsfrau für Menschenrechte des Staates Bosnien-Herzegowina in Sarajevo. Keystone

Die Menschenrechte sind ein hohes Gut, aber alles andere als gesichert: Vielmehr werden sie seit dem Ende des Kalten Krieges zunehmend als Mittel für militärische Interventionen eingesetzt oder verkommen zu Floskeln im politischen Alltag.

Dagegen muss etwas getan werden, sagt Gret Haller - und zeigt mögliche Wege auf.

Buchhinweis:
Gret Haller: Menschenrechte ohne Demokratie? Der Weg der Versöhnung von Freiheit und Gleichheit. Aufbauverlag Berlin, 2012.

Autor/in: Sabine Bitter