Künste im Gespräch: Belluard, Management Symphony, Dieter Schwarz

  • Donnerstag, 22. Juni 2017, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 22. Juni 2017, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 22. Juni 2017, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

In Freiburg startet das 34. Belluard Festival. Wir reden mit Anja Dirks, der Leiterin des offenen Bollwerks. Spitzenmanager ordnen sich unter, einmal im Jahr, im Ad-hoc Orchester «The Management Symphony». Und Dieter Schwarz rekapituliert seine 30 Jahre als Leiter des Kunstmuseums Winterthur.

Anja Dirks ist mehrsprachig und vielseitig. Sechs Jahre lang hat sie in Deutschland mit Theaterformen experimentiert, unter anderem in Braunschweig und in Hannover. Seit drei Jahren leitet sie mit dem Belluard Bollwerk International in Freiburg ein experimentierfreudiges Festival mit spektakulären Spielorten. Was macht die Kunst mit den ungewöhnlichen Orten? Und was machen die Orte mit der Kunst? Anja Dirks im Gespräch mit Bernard Senn.

Im Orchester The Management Symphony: Hier werden aus Managern hingebungsvolle Musiker. Für ein verlängertes chenende im Jahr tauschen sie ihre Smartphones, Aktentaschen und Laptops gegen ein Musikinstrument aus und spielen zur Abwechslung mal – nur die zweite Geige. Elisabeth Baureithel war in Zürich dabei.

Die Arbeit sei gemacht, er brauche bloss noch seinen Laptop zuzuklappen, sagt Dieter Schwarz, der fast 30 Jahre lang das Kunstmuseum Winterthur geleitet hat. Am 30. Juni hat der langjährige Direktor seinen letzten Arbeitstag. In Kontext spricht Dieter Schwarz über die Vorteile der Peripherie, die Nachteile digitaler Reproduktionen, darüber wie stumme Kunstwerke zu sprechen beginnen und über die sich wandelnden Anforderungen an Museen.

Beiträge

  • Schon immer war das Belluard Bollwerk International ein experimentierfreudiges  Festival – hier die Mascottchen von 2003: Der Affe und der Hase.

    Anja Dirks, die Chef-Bollwerkerin

    Sechs Jahre lang hat sie in Deutschland mit Theaterformen experimentiert, unter anderem in Braunschweig und in Hannover. Seit drei Jahren leitet sie mit dem Belluard Bollwerk International in Freiburg ein experimentierfreudiges Festival mit spektakulären Spielorten.

    Was macht die Kunst mit den ungewöhnlichen Orten? Und was machen die Orte mit der Kunst? Anja Dirks im Gespräch mit Bernard Senn.

    Bernard Senn

  • Der Manager von heute greift zum abschalten zum Instrument.

    «The Management Symphony» – Wenn ein anderer den Takt vorgibt

    Für den Ausgleich zum harten Alltag gibt es viele Angebote für Manager: Manche fahren in die Wüste, um sich mal richtig auszubrüllen, oder sie besuchen als Teambildungsmassnahme einen Klettergarten. Andere packen ihre Geige aus und machen ein ganzes Wochenende Musik.

    Im Rahmen des Projekts «The Management Symphony» bewerben sich jährlich interessierte Führungskräfte der europäischen Wirtschaft und geben nach einer kurzen Probenphase ein Konzert. Unterstützt werden sie dabei von Profimusikerinnen und Musikern. Diesen Sommer ist das Projekt erstmals in der Schweiz in der Tonhalle Zürich zu Gast.

    Elisabeth Baureithel

  • Nach fast 30 Jahren verlässt Dieter Schwarz das Kunstmuseum Winterthur.

    Kunstmuseum Winterthur: Rückblick mit Dieter Schwarz

    Die Arbeit sei gemacht, er brauche bloss noch seinen Laptop zuzuklappen, sagt Dieter Schwarz, der fast 30 Jahre lang das Kunstmuseum Winterthur geleitet hat. Am 30. Juni hat der langjährige Direktor seinen letzten Arbeitstag.

    In Kontext spricht Dieter Schwarz über die Vorteile der Peripherie, die Nachteile digitaler Reproduktionen, darüber wie stumme Kunstwerke zu sprechen beginnen und über die sich wandelnden Anforderungen an Museen.

    Ellinor Landmann

Autor/in: Elisabeth Baureithel, Ellinor Landmann, Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Sabine Bitter