Künste im Gespräch: Léa Pool, Richard Ford und Karl Ove Knausgård

  • Donnerstag, 19. November 2015, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 19. November 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 19. November 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Eine Ohr voll Kino: Die kanadisch-schweizerische Regisseurin Léa Pool im Gespräch über ihren Film «La passion d'Augustine». Der Hurricane Sandy fegt durch Richard Fords neuesten Roman «Frank». Und die Knausomanen feiern den neuen Band «Träumen» des Norwegers Karl Ove Knausgård.

Léa Pool spricht über ihren feinen Film, in dem eine musikbegeisterte Nonne im Zentrum steht.

Der Hype um den norwegischen Schriftsteller Karl Ove Knausgård bleibt gross: Soeben ist der fünfte Band seines autobiografischen Oeuvres erschienen.

Bernadette Conrad hat den Pulitzer-Preisträger Richard Ford getroffen und schildert in der Sendung die Begegnung mit dem Schriftsteller.

Beiträge

  • Die Regisseurin hat mit Musikerinnen statt mit Schauspielerinnen gearbeitet.

    Leiden für die Musik

    Ende der 60er Jahre löst in Kanada ein staatliches Schulsystem die Bildungsherrschaft der Katholischen Kirche ab. Eine Musikschule unter der Leitung einer engagierten Nonne kämpft ums Überleben.

    Léa Pool erzählt, warum sie dieses unbekannte Kapitel kanadischer Geschichte zu einem Film gemacht hat. Und warum sie lieber mit jungen Musikerinnen statt mit Schauspielerinnen gearbeitet hat.

    Brigitte Häring

  • Hurricane Sandy hinterliess nicht nur sichtbare Spuren.

    Vom Hurricane Sandy durchgepustet

    Der amerikanische Bestsellerautor Richard Ford hat seiner Figur Frank Bascombe einen neuen Roman gewidmet: «Frank» heisst er schlicht und spielt vor dem Hintergrund der Hurricane-Sandy-Katastrophe.

    Die freie Journalistin spricht über den Roman und über ihr Treffen mit dem Schriftsteller.

    Bernadette Conrad

  • Worin liegt das Geheimnis seines Erfolgs?

    Das Virus der Knausomanie

    Die monumentale Autobiografie des norwegischen Schriftstellers Karl Ove Knausgård begeistert Leserinnen und Leser auf der halben Welt. Es gibt eigentliche Fangemeinden – die Knausomanen.

    Ein Treffen mit dem Starautoren und eine Spurensuche im Werk nach den Ursachen seines enormen Erfolgs.

    Buchhinweis: Karl Ove Knausgård. Träumen. Luchterhand, 2015. (Die Titel der ersten vier Bände lauten: Sterben, Lieben, Spielen, Leben.)

    Felix Münger

Autor/in: Bernadette Conrad, Brigitte Häring, Felix Münger, Moderation: Ellinor Landmann, Redaktion: Brigitte Häring