Künste im Gespräch – Reisen in die Welt der Kunst

  • Donnerstag, 18. Juli 2019, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 18. Juli 2019, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 18. Juli 2019, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Vielversprechender Aufbruch am Opernfestival in Aix-en-Provence. Ein Gespräch mit dem mosambikanischen Autor und Ökonomieprofessor Mia Couto. Ein Besuch in Paris beim Bündner Chansonnier Mario Pacchioli.

Die Erwartungen sind gross: Mit Pierre Audi hat das führende Klassikfestival Frankreichs einen neuen Leiter. Er hat in den letzten Jahrzehnten die niederländische Opernszene mit innovativen Programmen geprägt. Gelingt ihm das auch mit dem Opernfestival in Aix-en-Provence?

Der neue Roman «Imani» des mosambikanischen Schriftstellers Mia Couto nimmt uns mit ins späte 19. Jahrhundert, als Mosambik unter portugiesischer Kolonialherrschaft stand. Von einem einfachen Schwarz- Weiss-Denken ist der international bekannte Schriftsteller aber weit entfernt.

Seine Karriere begann mit einem Auftritt in der Castingshow Music Star 2004. Das scheint lange her. Zur Zeit beschäftigt sich der Bündner Künstler mit der Geschichte des Französischen Chansons.

Beiträge

  • Aufbruch am Opernfestival in Aix-en-Provence

    Der neue Leiter des Opernfestival in Aix-en-Provence Pierre Audi tritt mit einem vielversprechenden Programm an: Es beginnt unkonventionell, nicht mit einer Oper des Festivalgotts Wolfgang Amadeus Mozart, sondern mit einer szenischen Version von dessen Requiem, inszeniert vom begehrten Regie-Star Romeo Castellucci.

    Ausserdem ist wie jedes Jahr eine Opern-Uraufführung zu sehen, wie auch zwei Musiktheater von Michel van der Aa, welche das traditionelle Opernsetting um virtuelle Realität erweitern.

    Moritz Weber

  • Mia Couto: Von Mosambik erzählen

    Das 19. Jahrhundert in Mosambik ist eine Zeit von Krieg, Gewalt und Unterdrückung. Die kolonialen Verhältnisse sind jedoch nicht einfach schwarz-weiss: Hier die afrikanische Bevölkerung, da die weissen Kolonialherren.

    Vielmehr webt Mia Couto in seinem Roman «Imani» ein kompliziertes Geflecht von Beziehungen und Spannungen unter den afrikanischen und europäischen Akteuren, insbesondere mit den beiden Hauptfiguren: dem Mädchen Imani und dem portugiesischen Offizier Germano, in dessen Diensten Imani steht.

    Ruedi Küng

  • Mario Pacchioli: Bündner Chansonnier in Paris

    Die «Chanson française» hat es Mario Pacchioli angetan. Mit Laurent Brunetti komponiert und singt er als «Les Monsieur Monsieur»: In einer Musiktheater-Produktion setzen sich die zwei mit den Chanson-Legenden Jacques Brel und Barbara auseinander.

    Für ein anderes Projekt hat Pacchioli rätoromanische Gedichte vertont – eine Herzensangelegenheit für den Surselver. - Eine Begegnung mit dem vielseitigen Künstler im legendären Pariser «Café de lécluse».

    André Perler

Autor/in: Moritz Weber, Ruedi Küng, André Perler, Moderation: Monika Schärer, Redaktion: Dagmar Walser