Künste im Gespräch: Schweizermacherinnen, Obama und die Kultur

  • Donnerstag, 9. Juni 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 9. Juni 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 9. Juni 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Der Wahlkampf um die amerikanische Präsidentschaft tobt. Kunst und Kultur sind dabei kein grosses Thema. Was ist aus den Hoffnungen der amerikanischen Intellektuellen und Kunstschaffenden vor acht Jahren geworden? Wie sieht das kulturelle Erbe der Aera Obama aus?

Mit dem Einzug von Barack Obama wurde das Weisse Haus 2008 von einem Bunker für Baseball-Freunde zu einem Ort für eine Vielzahl von kulturellen Darbietungen, der Golfrasen wurde zu einem Biogarten und viele hofften, dass der Präsident sich (auch) für die Kunst und Kultur einsetzen werde. Was ist von der Euphorie geblieben? Woher kommt Kritik? Hat sich das kulturelle Amerika unter Obama verändert? – Sacha Verna aus New York berichtet.

Die beiden Performerinnen Sibylle Mumenthaler und Emilia Haag haben ein neues Theaterformat erfunden: Das LiveFilmHörSpiel. Darin spielen sie Blockbuster Filme nach, unaufwändig, schnell, auf der ganz kleinen Bühne. Nach «Dirty Dancing» und «Rocky» haben sie sich nun den erfolgreichsten Schweizer Film: «Die Schweizermacher» (1978) von Rolf Lyssy vorgenommen.

Beiträge

  • Kulturkritikerin und Publizistin Margo Jefferson ist enttäuscht über die Zurückhaltung, die Barack Obama in Sachen Engagement gegen den Rassismus an den Tag gelegt hat.

    «Barack Obama war ein Katalysator»

    Wie viele Afro-AmerikanerInnen ist die Kulturkritikerin und Publizistin Margo Jefferson enttäuscht über die Zurückhaltung, die Barack Obama in Sachen Engagement gegen den Rassismus an den Tag gelegt hat.

    Dennoch betont sie, dass in den letzten acht Jahren das Bewusstsein für Differenzen und kulturelle Unterschiede stärker geworden ist.

    Buchhinweis:Margo Jefferson, Negroland a memoir. ISBN-Nr. 978 0 307 37845-3

    Sacha Verna

  • Seit Queens ein In-Viertel wurde, ist die Museumsleiterin mit neuen Herausforderungen konfrontiert.

    Das Queens Museum im Kampf gegen die Gentrifizierung

    Das Queens Museum in New York spricht nicht die Touristen oder die Reichen an, sondern versteht sich als Gemeinschaftszentrum für die unmittelbare Nachbarschaft in ihrer ganzen Vielfalt.

    Seit Queens zu einem In-Viertel geworden ist, sieht sich die Museumsleiterin Laura Raicovich mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Mit der Gentrifizierung kommt die Gefahr, dass die vielschichtige Geschichte dieses Stadtteils verloren geht.

    Sacha Verna

  • Mit dem Duo «Mesh» kann man in Filmen schwelgen.

    LiveFilmHörSpiel: Swiss up your life!

    Mit dem jungen Basler Performance-Duo «Mesh» kann man in Filmen schwelgen und sie neu kennenlernen.

    Im kleinen Chambre Séparée des Theater Roxy sitzen sich die beiden Schauspielerinnen Sibylle Mumenthaler und Emilia Haag und das Publikum direkt gegenüber, ein paar Requisiten, ein Skript und eine ganze Ladung an Spiellust und los gehts: Nach Hollywood-Blockbustern wie «Dirty Dancing» und «Rocky» vermeshen die beiden nun den erfolgreichsten Schweizer Film aller Zeiten: Die «Schweizermacher» von Rolf Lyssy.

    Dagmar Walser

Autor/in: Sacha Verna, Dagmar Walser, Moderation: Hansjörg Schultz, Redaktion: Dagmar Walser