Künste im Gespräch: Wortkunst, Erzählkunst, Klangkunst.

  • Donnerstag, 23. März 2017, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 23. März 2017, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 23. März 2017, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Eine Schweizerin übersetzt chinesische Literatur preisträchtig, internationale Produzenten erzählen in Audiopodcasts überraschende Geschichten, ein Schweizer Musiker erfindet Mitte des letzten Jahrhunderts exotische Klangmaschinen.

Über zehn Jahre hat die Schweizerin Eva Lüdi Kong an der Übersetzung des chinesischen Romans «Die Reise in den Westen» gearbeitet. Jetzt hat sie dafür den «Preis der Leipziger Buchmesse» 2017 in der Kategorie Übersetzung gewonnen.

Audio-Podcasts erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Gerade internationale Produzentinnen und Autoren wagen darin Experimentelles. Mit Erfolg. Was ist das Geheimnis ihrer Erzählkunst?

Der Musiker Walter Smetak aus Zürich wandert 1937 nach Brasilien aus. In Salvador de Bahia wird er zum Musikinstrumenten-Bauer und Erfinder von Klangskulpturen. Eine Ausstellung in Berlin zeigt sie erstmals in Europa.

Beiträge

  • In «Die Reise in den Westen» machen sich vier Pilger auf den Weg in den Westen, um Buddha zu huldigen.

    Eine Schweizerin übersetzte China-Klassiker preiswürdig

    «Die Reise in den Westen» gilt als populärster Roman Chinas: es ist ein Konglomerat von Legenden, Geschichten und Weltbildern der chinesischen Kultur und erzählt von vier Pilgern, die sich auf den gefahrvollen Weg in den Westen aufmachen.

    Die Schweizer Sinologin Eva Lüdi Kong, die selber 25 Jahre lang in China lebte, hat diesen Klassiker nun erstmals ins Deutsche übertragen. Jetzt hat sie dafür den «Preis der Leipziger Buchmesse» 2017 in der Kategorie Übersetzung gewonnen.

    Luzia Stettler spricht mit Eva Lüdi Kong über ihre Faszination an dieser Übersetzungsarbeit.

    Luzia Stettler

  • Podcasts – man kann sie orts- und zeitunabhängig geniessen.

    Das Geheimnis der Erzählkunst internationaler Audio-Podcasts

    Die Podcast-Szene hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt und überraschende Formate hervorgebracht. Es gibt Audio-Podcasts, die elektrisieren von der ersten Sekunde an, obwohl kaum etwas zu hören ist. Andere nehmen sich Zeit und begleiten ihre Hörer über einen langen Zeitraum.

    Denn Podcasts sind nicht an die zeitlichen und formalen Grenzen eines Radiobeitrags gebunden.

    Wie klingen die Audios von internationalen Produzenten? Und wo liegt das Geheimnis der Erzählkunst? Christiane Enkeler hat sich um- und reingehört.

    Christiane Enkeler

  • Walter Smetak wurde 1913 in Zürich geboren und starb 1984 in Salvador da Bahia (Brasilien).

    Die exotischen Klangmaschinen des Schweizers Walter Smetak

    Eine Neue Musik abseits ausgetretener Pfade, das ist die Vision von Walter Smetak. Der Zürcher Musiker wandert 1937 nach Brasilien aus, beschäftigt sich mit Mikrotonalität und erfindet eigene Instrumente.

    Auf ihnen soll Musik entstehen, die auf Mikrotönen basiert und sich im Zusammenspiel und der Interaktion ständig verändert.

    Rund 150 «plasticas-sonoras» hat Smetak bis zu seinem Tod 1984 geschaffen. Im Rahmen von «MaerzMusik – Festival für Zeitfragen» der Berliner Festspiele sind nun einige von Smetaks Schöpfungen ausgestellt. Ein Rundgang vor Ort mit der Kuratorin Julia Gerlach.

    Andreas Müller-Crepon

Autor/in: Luzia Stettler, Christiane Enkeler, Andreas Müller-Crepon, Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Noëmi Gradwohl