Kultour de Suisse (5/8) - Von feinen Dessous zum Ort anderen Arbeitens: das Hanro-Areal in Liestal

Kultour de Suisse

  • Freitag, 10. August 2018, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 10. August 2018, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 10. August 2018, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Früher wurden hier feine Dessous hergestellt und elegante Oberbekleidung - heute arbeiten in den Hallen von Hanro Designerinnen, Klavierbauer, Architektinnen.

Das Areal liegt etwas versteckt am Rand der Stadt Liestal, aber es ist weitläufig. Die vielen Hallen, die im Verlauf der hundertjährigen Geschichte der Textilfabrik Hanro zugebaut wurden, beherbergen heute Ateliers, Schulungsräume, Lager. Aber man findet dort auch die Sammlung der Textilfabrik Hanro, jedes einzelne Stück, das hier produziert wurde, kann hier besichtigt werden. Das Zusammenspiel der vielen Bewohner des Areals aber wurde nur möglich, weil sich eine engagierte Stiftung der Sache angenommen hat.

Beiträge

  • Vielfalt und Nachbarschaft

    Wer heute durch das Hanro-Areal geht, findet eine grosse Vielfalt von Betrieben, Werkstätten, Schulen, Dienstleister, KünstlerInnen, die alle in guter, kreativer Nachbarschaft miteinander arbeiten. Eine Reportage aus dem Inneren der Fabrikhallen.

    Monika Schärer

  • Was eine Liseuse erzählt

    Die Sammlung der Firma Hanro ist einzigartig. Sie dokumentiert weitgehend lückenlos die ganze Produktion der Hanro in ihrer über hundertjährigen Geschichte in Liestal.

    Und bietet so einen Fundus, bei dem nicht nur Modegeschichte erforscht werden kann, sondern auch Körpergeschichte, Werthaltungen - und ja: wozu eine Liseuse gut war.

    Christoph Keller

  • Die Ermöglicher

    Jede Arealentwicklung, wie die bei der Hanro in Liestal, braucht Ermöglicher. Menschen, Institutionen, die sich dafür engagieren, dass ein Areal nicht einfach kommerziell genutzt wird, sondern anderen, eigenen Zwecken zugeführt werden kann.

    Raphael Zehnder

Autor/in: Monika Schärer, Christoph Keller, Raphael Zehnder, Moderation: Monika Schärer, Redaktion: Maya Brändli