Menschenrechte, eingesperrt

  • Mittwoch, 14. Februar 2018, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 14. Februar 2018, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 14. Februar 2018, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Mit ihrer Flüchtlingspolitik stellt die Europäische Union, und mit ihr die Schweiz, die Geltung der Menschenrechte auf eine harte Probe.

In Libyen werden zehntausende Migranten unter unwürdigsten Bedingungen festgehalten, rund um Calais schlafen Flüchtlinge in improvisierten Lagern mitten im Wald, vielerorts bleibt den Menschen nicht mehr als das nackte Leben.

Die europäische Politik, so mahnen Kritiker, nimmt diese Zustände bewusst in Kauf, um Migrantinnen und Migranten abzuschrecken. Und sie unterstützt im Fall von Libyen menschenunwürdige Menschenhaltung bewusst, um Migranten an der Flucht zu hindern. Stellt sich die Frage, wo die Menschenrechte noch gelten, und für wen.

Beiträge

  • Szene aus Calais

    Menschenrechte: Verloren im ewigen Dschungel von Calais

    Vor 14 Monaten fuhren in Calais die Bagger auf. Das wohl bekannteste Flüchtlingscamp Europas, der «Dschungel von Calais», wurde geräumt.

    Heute leben wieder rund 700 Geflüchtete vor Ort – unter widrigeren Bedingungen als je zuvor. Sie leben draussen, schlafen in den Wäldern, unter Brücken. Manchmal in einem Zelt, manchmal nur mit einem Schlafsack – und in ständiger Angst vor der französischen Militärpolizei. Eine Reportage.

    Anna Jungen

  • Szene aus Calais

    Unterlassene Hilfestellung

    Im Rückblick hat die europäische Politik im zentralen Mittelmeer eine klare Logik. Sie entwickelt sich von einer aktiven Rettung zu Beginn der Überfahrten hin zu einer Politik der bewusst unterlassenen Hilfestellung.

    Das sagt der Politikwissenschaftler und Dokumentarfilmer Charles Heller, und der Rechtswissenschaftler Itamar Mann sagt, Europa lasse nun andere die schmutzige Arbeit machen.

    Christoph Keller

  • Auf die Menschenrechte ist die Schweiz stolz - aber: wie viel an Menschenrechten gewährt sie Menschen auf der Flucht.

    Die Haltung der Schweiz

    Auf die Menschenrechte ist die Schweiz stolz - aber: wie viel an Menschenrechten gewährt sie Menschen auf der Flucht. Und - wie lässt sich die aktuelle Flüchtlingspolitik mit den Menschenrechten vereinbaren?

    Mario Gattiker, Staatssekretär für Migration erklärt die Haltung der Schweiz.

    Christoph Keller

Autor/in: Christoph Keller, Anna Jungen, Moderation: Brigitte Häring, Redaktion: Raphael Zehnder