Mitreden in der Demokratie – auch ohne Schweizer Pass

  • Montag, 21. September 2015, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 21. September 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 21. September 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Auch Migrantinnen und Migranten ohne Bürgerrecht nehmen Teil an der Demokratie nur wird das oft nicht gesehen.

Am 18. Oktober wird gewählt in der Schweiz. Aber nicht alle, die in der Schweiz leben und arbeiten, dürfen zur Urne gehen. Fast ein Viertel der Bevölkerung hat keinen Schweizer Pass und ist deshalb vom Stimmrecht ausgeschlossen.

Aber heisst das auch, dass sie aus der Demokratie ausgeschlossen sind, die etwa zwei Millionen ohne Pass? Nein. Denn es gibt noch andere Formen der Teilhabe in einer Demokratie: in Vereinen, im Quartier, in Kommissionen, in den Medien. Und der Begriff Bürger oder Bürgerin ist ein weiter Begriff.

Beiträge

  • Die erste Migrantensession in der Schweiz

    In Basel fand im Juni dieses Jahres die erste Migrantensession in der Schweiz statt. Rund sechzig Personen mit oder ohne Schweizer Pass haben sich für diese Session vorbereitet, in langen, intensiven Sitzungen, bei denen viel über Politik geredet wurde.

    Christoph Keller

  • Leitet das Newsportal albinfo.ch: Bashkim Iseni.

    Eine Informationsplattform für zwei Welten

    Die Informationsplattform albinfo.ch ist für die albanischsprechende Minderheit in der Schweiz gedacht, und sie erfüllt eine wichtige Aufgabe: zugleich über das Geschehen hier wie über die Ereignisse im Heimatland informieren.

    Christoph Keller

  • Diskutieren im im Quartier: Das Café Citoyen geht zu den Leuten

    Ein Café für die Bürger

    Das Café Citoyen in Biel ist ein Café auf Wanderschaft. Ihre Teilnehmer gehen von Quartier zu Quartier, diskutieren dort die anstehenden Probleme, mit allen, die sich dafür interessieren. Ein Projekt, das getragen wird von Migrantinnen und Migranten.

    Christoph Keller

  • Wen würden MigrantInnen wählen, wenn sie dürften?

    Welche Demokratie

    Was bedeutet das für die Demokratie, wenn Migrantinnen und Migranten sich einmischen, mitdiskutieren, mitgestalten.

    Ein Gespräch mit Daniel Kübler, Direktor des Zentrums für Demokratie in Aarau und mit Guglielmo Bozzolini, Vizepräsident des Forums für die Integration der Migrantinnen und Migranten.

    Christoph Keller

Autor/in: Christoph Keller, Moderation: Eric Facon, Redaktion: Noëmi Gradwohl