Ökopioniere in Polen

  • Montag, 24. März 2014, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 24. März 2014, 9:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 24. März 2014, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Seit seinem EU-Beitritt vor 10 Jahren hat sich Polen enorm entwickelt. In Sachen Umweltschutz ist das Land jedoch noch lange nicht am Ziel angelangt.

Kohlekraftwerk in Polen
Bildlegende: Vor allem wegen seinen Kohlekraftwerken gilt Polen als Umweltsünder. Keystone

Polen gilt als einer der grössten Umweltsünder der EU. Die Fördermittel und freie Handelszone der EU haben dem Land zwar gutgetan, wenn es um Klima- und Umweltschutz geht, gilt Polen jedoch immer noch als Buhmann. Mit gutem Grund: Seine Energie bezieht das Land zu über 90 Prozent aus Kohle. Als Gastgeber der Klimakonferenz im November berief es zum gleichen Zeitpunkt noch eine Kohlekonferenz ein, was viele als die Spitze der Provokation sahen.

Während sich die Regierung Umweltthemen gegenüber querstellt oder sie herunterspielt, ist in der Bevölkerung das Bewusstsein für eine sauberere Umwelt in den letzten Jahren gewachsen. Viele Kleinbauern schwimmen gegen den Strom und kämpfen um eine saubere und ökologischere Welt. Sie bringen Solarkollektoren an, betreiben Landwirtschaft ohne Pestizide, konsumieren fast nur lokale Produkte und bauen Häuser mit ökologischen Materialien.

Autor/in: Tini von Poser