Ohr zurück: Piercing - Warum löchert sich die Jugend?

  • Dienstag, 28. Juni 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 28. Juni 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 28. Juni 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Eine Metallblume im Bauchnabel, ein Nagel in der Zunge, ein Ring durch Brustwarze oder Nasenscheidewand. Was ist dran am bezahlten Schmerz und an der Körpermarke für immer?

Eine 18 jährige Coiffeuse begibt sich in das Piercingstudio. Mit der seelischen Unterstützung ihrer beiden besten Freundinnen löchert sie sich zum zweiten Mal. Nach dem Bauchnabel ist nun die Zunge dran.

Sie zahlt für den Schmerz. Sie will das so. Warum? Wozu? Wir sind live dabei bei der Stechung und unterfüttern das blutige Procedere mit Zitaten des Ethnologen Nigel Barley. (Wiederholung vom 01.06.1998)

Nach knapp zwanzig Jahren hat Piercing an Aussagekraft verloren. Warum löchern sich nun fast alle? Antworten darauf vom Basler Ethnologen Richard Kunz.

Beiträge

  • Wieso zahlen Menschen für Schmerzen?

    Blut, Schweiss und Tränen, wozu?

    Eine 18 jährige Coiffeuse begibt sich in das Piercingstudio. Mit der seelischen Unterstützung ihrer beiden besten Freundinnen löchert sie sich zum zweiten Mal. Nach dem Bauchnabel ist nun die Zunge dran. Sie zahlt für den Schmerz. Sie will das so. Wozu?

    Cornelia Kazis

  • Ein stark gepiercter Mann an einer Körperschmuck Messe in England.

    Ohr zurück: Stinknormal und nun?

    Nach knapp zwanzig Jahren hat Piercing an Aussagekraft verloren. Warum löchern sich nun fast alle? Antworten darauf vom Basler Ethnologen Richard Kunz.

    Cornelia Kazis

Autor/in: Cornelia Kazis, Moderation: Brigitte Häring, Redaktion: Michael Sennhauser