Polizei im Dauerstress

  • Freitag, 18. August 2017, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 18. August 2017, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 18. August 2017, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Ausnahmezustand in Frankreich. Krawalle am G-20-Gipfel in Hamburg. Ordnungsdienst bei Demonstrationen und Fussballspielen. Und andere Einsätze am laufenden Band. Die Polizei ist im Dauerstress.

Die Bürgerinnen und Bürger können wegschauen, die Polizei darf das nicht. Sie muss hingehen, wo sonst niemand hingeht. Sie muss sich Situationen stellen, um die die Oeffentlichkeit einen weiten Bogen macht.

«Kontext» berichtet über die Arbeit der Polizei in Frankreich, wirft einen Blick auf die Belastung der Ordnungshüter in anderen europäischen Staaten und lässt Johanna Bundi Ryser, Präsidentin des Verbandes Schweizerischer Polizeibeamter, und Horst Hablitz, Leiter des Psychologischen Diensts der Kantonspolizei Aargau, über die Situation von Polizistinnen und Polizisten in der Schweiz diskutieren.

Beiträge

  • Die Pariser Attentate von November 2015 haben den Franzosen vor Augen geführt, wie bedroht sie sind.

    Ausnahmezustand: Frankreichs Polizei im Dauerstress

    Die Pariser Attentate von November 2015 haben den Franzosen vor Augen geführt, wie bedroht sie sind. Die Regierung beschloss daraufhin, die Zahl der Polizisten und Gendarmen deutlich zu erhöhen. Das Echo war gross. Die Belastung der Polizei ist es auch.

    Besuch in einer Polizeischule, in einer Heilanstalt für Polizisten. Und bei Opfern von Polizeigewalt.

    Bettina Kaps

  • Polizistinnen und Polizisten müssen immer wie mehr Anforderungen gerecht werden und kommen physisch und psychisch an ihre Grenzen.

    Ein Blick in andere europäische Länder

    In Deutschland, Österreich und England spielen sich ähnliche Szenen ab: Der Freund und Helfer muss immer mehr Anforderungen gerecht werden, kommt physisch und psychisch an seine Grenzen.

    Nicht funktionierende Einsatzgeräte, traumatische Erfahrungen, Stress und Unterbesetzungen bei Grosseinsätzen sind Tatsachen, mit denen Polizistinnen und Polizisten heute konfrontiert sind. So verändert sich auch das Bild, wie die Bevölkerung die Polizei wahrnimmt.

    Anna Fierz

  • Polizisten bei einem Einsatz an einem Fussballspiel

    Im Fokus der Öffentlichkeit

    In der Schweiz geniesst die Polizei laut einer Untersuchung der ETH von allen staatlichen Institutionen das höchste Vertrauen. Dennoch wettern viele über die Polizei.

    Wie werden Polizistinnen und Polizisten in der Schweiz fertig mit dem Arbeitsdruck, der auf ihnen lastet, mit den schwierigen Situationen, die sie antreffen? Besteht auch in unserem Land erhöhte Burnout-Gefahr?

    Ein Gespräch mit Johanna Bundi Ryser, Präsidentin des Verbandes Schweizerischer Polizeibeamter, und Horst Hablitz, Leiter des Psychologischen Diensts der Kantonspolizei Aargau.

    Raphael Zehnder

Autor/in: Bettina Kaps, Anna Fierz, Raphael Zehnder, Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Brigitte Häring