Roboter helfen bei Katastrophen-Einsätzen

Wenn ein Chemietransport verunfallt, herrscht Gefahr für die Einsatzkräfte. Roboter werden sie in Zukunft entlasten.

Bei einer Bombendrohung entfernt ein Roboter der Genfer Polizei 2004 ein verdächtiges Bündel.
Bildlegende: Bei einer Bombendrohung entfernt ein Roboter der Genfer Polizei 2004 ein verdächtiges Bündel. keystone

Bei vielen Unfällen und Katastrophen setzen sich die Rettungskräfte grossen Gefahren aus, um einen Überblick zu bekommen und zu helfen: Während der Atomkatastrophe in Fukushima drohte Verstrahlungsgefahr, während eines Chemieunfalls können giftige Gase austreten. Roboter, die eine erste Übersicht schaffen, Gefahren melden und Opfer aufspüren, wären in solchen Situationen eine grosse Hilfe.

Thomas Häusler schaut in «Kontext» Forschern über die Schultern, die Roboter für solche Einsätze entwickeln.