Rumänien – 25 Jahre nach der Revolution

  • Montag, 15. Dezember 2014, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 15. Dezember 2014, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 15. Dezember 2014, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die Revolution kam spät, und sie war blutig: Als die andern Ostblockländer schon längst auf dem Pfad der Demokratie wandelten, hatte in Rumänien der Umbruch erst begonnen. Den Rückstand hat das Karpatenland bis heute nicht aufgeholt.

Aufständische gehe in Rumänien auf die Strasse. Sie tragen die rumänische Flagge.
Bildlegende: Eine Revolution, die mit viel Gewalt zustande kam. Keystone

Das Bild ging um die Welt: Wie Diktator Ceausescu mit dem Helikopter vom Dach seiner Parteizentrale flüchtet unten auf dem Platz die Massen, die Freiheit und Demokratie fordern. Die Staatssicherheit feuert in die Menge und tötet 1000 Menschen, der Diktator wird wenig später hingerichtet.

Rumänien konnte sich aus dem totalitären Würgegriff lösen, aber der gesellschaftliche Wandel ist weitgehend ausgeblieben. Die alten Kader übernahmen nahtlos die Macht. Daran krankt das Land noch immer.


Kontext blickt zurück auf die turbulenten Ereignisse vom Dezember 1989, beleuchtet den Umgang Rumäniens mit seiner totalitären Vergangenheit und wirft einen Blick auf gegenwärtige Entwicklungen.

Autor/in: Marc Lehmann