Sachbuchquartett

  • Donnerstag, 28. April 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 28. April 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 28. April 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Alle zwei Monate kommt bei Kontext neue Sachliteratur auf den Büchertisch. Vier Redaktoren zu vier Themen und vier Büchern.

Das Schicksal minderjähriger Flüchtlinge führt hinter die Schlagzeilen der alltäglichen Infosendungen. Die deutsche Journalistin beleuchtet in ihrem Porträtbuch ebenso individuelle Schicksale wie Fluchtursachen und politische Hintergründe.

Ob Philosophie in unserer konfliktgeschüttelten Welt wegweisend sein könnte, dieser Frage geht der kanadische Philosophieprofessor Carlos Fraenkel nach.

«Gutes besser tun» titelt das Buch von William Mac Askill, der Kriterien auflistet für sinnvolles und nachhaltiges Helfen.

Und schliesslich gibt im Sachbuchgespräch auch noch die Kulturgeschichte des Pferdes zu reden und zu denken. Die Geschichte einer folgenreichen Trennung.


Beiträge

  • Ab Mitte des 19. Jahrhunderts verlor das Pferd an Bedeutung als Nutztier.

    Das letzte Jahrhundert der Pferde – Geschichte einer Trennung

    Ohne Pferd lief wenig bis gar nichts in der Geschichte der Menschheit. Erst der kentaurische Pakt machte den Menschen zu dem, was ihn schliesslich auszeichnen sollte: zum Eroberer, zum Überwinder grosser Distanzen, zum Transporteur von Waren und Kultur.

    Mit Beginn der künstlichen Erzeugung von Energie Mitte des 19. Jahrhunderts fiel das Pferd aus der Geschichte heraus, aus der es Jahrtausende lang nicht wegzudenken war. Mit seiner «Geschichte einer Trennung» setzt Ullrich Raulff dem eigentlichen Kulturträger der Menschheit ein fulminantes Denkmal.

    Bernard Senn

  • Der Philosophie Professor William MacAskill will von «gut gemeint» zu «gut gemacht» übergehen beim Handeln der Menschen.

    Gutes besser tun

    Fast alle möchten die Welt zum Besseren verändern und fast alle handeln dabei intuitiv. Das hilft selten den Betroffenen sondern einzig dem guten Gewissen.

    «Gutes besser tun» von William MacAskill ist eine Handreichung in effektivem Altruismus und zeigt die Unterschiede zwischen gut gemeint und gut gemacht.

    Kaa Linder

  • Für Philosoph Carlos Fraenkel hilft die Philosophie bei grundsätzlichen Fragen, sowie bei der Konfliktlösung.

    Platon in Palästina

    Die Philosophie, die Liebe zur Weisheit, ein Weg zur Konfliktlösung? Wenn es nach Carlos Fraenkel, Philosophieprofessor in Montreal, geht, lautet die Antwort ja.

    Zumindest helfe uns die Philosophie grundsätzliche Fragen, «die von Metaphysik und Religion bis hin zu Moral und Politik reichen» und immer wieder zu Konflikten führen, klarer zu artikulieren und die Antworten darauf genauer zu prüfen. Fraenkel liefert mit seiner Schrift ein engagiertes, versöhnlich gestimmtes Plädoyer für geistige Offenheit und differenzierte Wahrheitssuche.

    Aurel Jörg

  • Noch nie waren so viel Minderjärige auf der Flucht.

    Einfach nur weg! Die Flucht der Kinder

    Nie zuvor gab es weltweit so viele minderjährige Flüchtlinge. Viele von ihnen sind schwer traumatisert. Doch sie haben überlebt und sind voller Hoffnung auf ein neues Leben. Ute Schäfer lässt 12 Jugendliche aus unterschiedlichen Herkunftsländern zu Wort kommen.

    Sie blickt auf die Schicksale hinter den Schlagzeilen und Statistiken une erklärt kenntnisreich die politischen Hintergründe und die Fluchtursachen.

    Cornelia Kazis

Autor/in: Bernard Senn, Kaa Linder, Aurel Jörg, Cornelia Kazis, Moderation: Brigitte Häring, Redaktion: Christoph Keller