Schatzsuche in Abrisshäusern

Auch fast 18 Jahre nach der Wende gibt es in Ostdeutschland immer noch zahlreiche leerstehende Gebäude. Ganz leer sind sie aber nie, denn die Menschen, die dort lebten oder arbeiteteten, haben Spuren hinterlassen.

«House-Diver», Haustaucher, nennen sich Menschen, die sich wie Archäologen auf Spurensuche begeben. Sie finden Möbel, Alltagskultur, aber auch Lebensläufe, Geschichte und Geschichten, die schon längst vergessen sind.

Autor/in: Astrid Pietrus