Schweizer Gymnasien: ein Auslaufmodell?

Das Gymnasium, das lange als Eliteschule galt, hält seine Stellung heute nur noch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In anderen Ländern besuchen Jugendliche, bevor sie einen Beruf erlernen oder studieren, meistens eine Gesamtschule.

In einer Studie wurde nun die Qualität der Schweizer Gymnasien untersucht, dabei traten auch Mängel zu Tage.

Das Gymnasium sei trotzdem nicht als Auslaufmodell zu betrachten, sondern müsse vielmehr im Zusammenhang mit den anderen Bildungsangeboten eines Landes gesehen werden, sagt Jürgen Oelkers, Professor für Pädagogik an der Universität Zürich, der die Studie durchführte.

Buchtipp

Jürgen Oelkers: Die Qualität der Schweizer Gymnasien. h.e.p. Verlag, 2008