Sicherheitspolitik in der Krise. Friedensforscher Tilman Brück

  • Donnerstag, 13. Februar 2014, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 13. Februar 2014, 9:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 13. Februar 2014, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Afghanistan, Irak, Libyen - drei Kriege mit höchst umstrittenem Ausgang. Der brutale Bürgerkrieg in Syrien. Gefährliche Krisen in Thailand, Myanmar oder Kaschmir. Das gleiche gilt für Zentralafrika oder Mali. Und die Politik weiss keine Antwort.

Haus, das zusammengestürzt ist, Menschen strömen herbei.
Bildlegende: Friedensforscher Tilman Brück beklagt, dass die internationale Gemeinschaft keine Antwort auf die heutige Sicherheitslage gefunden hat. (Bild: Bürgerkrieg in Syrien.) keystone

Die internationale Sicherheitspolitik befindet sich in einer Art Experimentierphase, sagt der Direktor des Stockholmer Friedensforschungsinstitutes SIPRI, Tilman Brück.

Weltweit gesehen ähnelt die Bedrohungssituation sogar jener vor 1914, vor dem 1. Weltkrieg. Es brauche nur einen kleinen Auslöser für einen grösseren Knall, befürchtet der neue Leiter der renommierten Friedens-Denkstatt.

Brück beklagt, dass die internationale Gemeinschaft keine Antwort auf die heutige Sicherheitslage gefunden hat.

Autor/in: Hansjörg Schultz