Wahlen in den USA: Die Macht der Daten

  • Mittwoch, 17. Oktober 2012, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 17. Oktober 2012, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 17. Oktober 2012, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Mittwoch, 17. Oktober 2012, 23:33 Uhr, DRS 4 News
    • Donnerstag, 18. Oktober 2012, 2:33 Uhr, DRS 4 News
    • Donnerstag, 18. Oktober 2012, 5:33 Uhr, DRS 4 News

Beim Kopf-an-Kopf-Rennen um das Weisse Haus arbeiten die Wahlkämpfer mit einem riesigen Datenschatz. Er umfasst detaillierte Informationen über jeden amerikanischen Wähler.

Wählerdaten sammeln verspricht mehr Erfolg als Händeschütteln.
Bildlegende: Wählerdaten sammeln verspricht mehr Erfolg als Händeschütteln. Reuters

Daten könnten dieses Jahr der entscheidende Faktor sein, sagt Mark Sullivan, einer der Architekten des Obama-Wahlkampfes 2008. Während sich das Polittheater im Vordergrund um Debatten, Fernsehspots und Ansprachen dreht, findet der wahre Kampf in E-Mails, auf Facebook-Pinnwänden und an den Türen der Wählerinnen und Wähler statt.

Mit einem klaren Blick in Herz und Hirn des Wahlvolkes orchestrieren Strategen der Kandidaten einen Wahlkampf unter Facebook-Freunden.

Links:
ProPublica's «Message Machine» zeigt die kleinen, feinen Unterschiede in den E-Mails an Wählerinnen und Unterstützer.

Buch-Tipps:
The Victory Lab von Sasha Issenberg
Political Consultants and Campaigns von Jason Johnson
Taking Our Country Back von Daniel Kreiss

Autor/in: Michaël Jarjour