Warum die SVP auch am Genfersee zur stärksten Partei wurde

  • Dienstag, 13. November 2007, 9:05 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 13. November 2007, 9:05 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 13. November 2007, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Mittwoch, 14. November 2007, 2:33 Uhr, DRS 4 News

1975 hatte die SVP mit 9,9 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis erreicht, 32 Jahre später kommt die Volkspartei bei den Nationalratswahlen auf 29 Prozent.

Somit ist die SVP die Partei mit dem höchsten Wähleranteil seit 1919 und zudem in zwölf Kantonen die stärkste Partei. Dazu gehören neuerdings auch die Waadt und Genf, wo man das am wenigsten erwartet hätte. Mit einem sehr modernen Wahlkampf und einem auf Abgrenzung und Isolation aufbauenden Programm scheint die Partei in einem internationalen Trend zu liegen.

Der Politikwissenschaftler Hanspeter Kriesi verfolgt den Aufstieg der SVP seit einigen Jahren - mit einem besonderen Blick auf ihre Entwicklung am Genfersee.

Autor/in: Martin Heule