Wenn die Mangos verfaulen

  • Mittwoch, 12. Oktober 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 12. Oktober 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 12. Oktober 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Ein Drittel aller Lebensmittel weltweit geht verloren - wegen schlechter Behandlung nach der Ernte, wegen mangelhaftem Transport, wegen Unkenntnis.

Kartoffeln, die falsch gelagert werden, Weizen, der von Pilzen befallen wird, Fisch der verfault, Mais, der von Ratten weggefressen wird - ein Drittel aller Lebensmittel geht so verloren.

Die Nachernteverluste sind so gross, dass man damit die Menschheit gut ernähren könnte. Deshalb ist die Bekämpfung von Nachernteverlusten eines der «Nachhaltigen Entwicklungsziele» - bis 2030 sollen die Verluste halbiert werden.

In Kenia, das unser Reporter Thomas Kruchem bereist hat, gibt es neue, innovative Ansätze, um das zu erreichen. Und Caroline Morel, Geschäftsführerin der Entwicklungsorganisation Swissaid, erklärt, warum biologische Landwirtschaft ein guter Weg ist, um Verluste zu vermeiden.

Beiträge

  • Die Kartoffeln anders abpacken

    Es braucht manchmal nicht viel, aber das Wenige kann wirksam sein. Zum Beispiel, wenn man Kartoffeln nicht in riesige, schwere Säcke verpackt, oder wenn man die Mangos sorgsam vom Baum nimmt.

    Zwei Beispiele aus Kenia, dem Land, in dem neue Ansätze zur besseren Erhaltung der Ernte ausprobiert werden.

    Thomas Kruchem

  • Die Krux mit den Aflatoxinen

    Aflatoxine, auch ganz einfach Schimmelpilze genannt, sind eine Plage. Sie entstehen nach der Ernte, sind für Verluste verantwortlich, aber auch für die Erkrankung von Menschen, vor allem von Kindern. Ihre Bekämpfung ist deshalb zentral.

    Thomas Kruchem

  • Warum biologisch, und warum die Kleinbauern

    Kleinbauern haben altes Wissen, besitzen alte Kenntnisse über den Umgang mit der Ernte. Ihr Wissen zu nutzen ist deshalb zentral, vor allem auch, wenn biologisch angebaut wird, sagt Caroline Morel, Geschäftsführerin von Swissaid.

    Christoph Keller

Autor/in: Christoph Keller, Thomas Kruchem, Moderation: Hansjörg Schultz, Redaktion: Michael Sennhauser