Wenn weniger mehr wird

  • Montag, 23. März 2015, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 23. März 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 23. März 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Damit wir die Klimaziele erreichen, damit wir die Energiewende schaffen, müssen wir uns auch bescheiden. Nur: wie geht das?

Eine Kultur, eine Praxis des Weniger das hat sich die Stadt Zürich in die Bücher geschrieben. Denn ohne einen Verzicht, so die Behörden, seien die ehrgeizigen Ziele hin zur 2000-Watt-Gesellschaft nicht zu schaffen.

Und auch andere Städte, Gemeinden, Verbände, haben sich dem Ziel des Weniger oder auch des suffizienten Wirtschaftens verschrieben? Nur wie soll das gehen in der realen, kapitalistischen Praxis, geht das überhaupt?

Dazu eine Reihe von Reportagen und ein Streitgespräch.

Beiträge

  • Backwaren sind auch am nächsten Tag noch geniessbar.

    Mit Brot von gestern gegen Foodwaste

    Ein Drittel aller Lebensmittel in der Schweiz landen im Müll. Eine erschreckende Zahl, die 2013 vier Zürcher dazu bewogen hat, eine Bäckerei für Backwaren von gestern zu eröffnen. Eine Reportage darüber, wie es zur Idee kam.

    Dania Sulzer

  • Wer wenig verbraucht, soll bares Geld kriegen.

    Mit der Energiebank Ressourcen sparen

    Pascal Benninger ist der Initiant der Energiebank Schweiz, und er hat gute Gründe, warum diese Idee in die Tat umgesetzt werden soll. Eine davon: Wer wenig verbraucht, kriegt bares Geld.

    Christoph Keller

  • Was kann die Bevölkerung tun, um ressourcenschonend in der Stadt zu leben?

    Über ein genügsameres Leben und das Glück

    Seit sich das Zürcher Stimmvolk 2008 für die sogenannte 2000-Watt-Gesellschaft ausgesprochen hat, hat Suffizienz an neuer Bedeutung gewonnen.

    Ein Gespräch, was die Stadt tut und vor allem, was die Bevölkerung tun kann um ressourcenschonend in der Stadt zu leben, mit Rahel Gessler und Bettina Volland vom Umwelt- und Gesundheitsschutz der Stadt Zürich.

    Dania Sulzer

  • Eine Pflanze, die wenig benötigt.

    Wenn weniger mehr wird – aber wie?

    Suffizienter, genügsamer leben, das tönt gut. Aber wie lässt sich dieses Konzept umsetzen, in der Praxis, in der Wirtschaft?

    Annette Jenny, Sozialpsychologin und Projektleiterin bei der Firma econcept im Gespräch mit Kurt Lanz, Geschäftsleitungsmitglied bei economiesuisse.

    Christoph Keller

Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Christoph Keller & Dania Sulzer