Wer Angst hat vor der Klimaerwärmung

  • Freitag, 10. November 2017, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 10. November 2017, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 10. November 2017, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Auf den Inseln des Pazifiks steigen die Meeresspiegel, die Menschen fürchten um ihr Hab und Gut - ihre Angst ist mit Händen zu greifen. Und wie steht es um die Angst bei uns?

Mehrmals standen ihre Häuser schon unter Wasser, nun mussten die Menschen im Dorf Vunidogoloa umziehen, hinauf an die Hügel. Sie werden nicht die letzten sein, immer mehr Dörfer auf dem Inselstaat Fidschi werden vom Meer überschwemmt. Die Angst der Menschen ist gross - das Meer, ihre Nahrungsquelle, ist zum Feind geworden.

Hierzulande hat der Felssturz in Bondo, haben Gletscherabbrüche und Stürme gezeigt, dass auch Europa von der Erwärmung des Klimas mit betroffen ist. Aber haben wir auch Angst?

Beiträge

  • Auf den Inseln des Pazifiks steigen die Meeresspiegel, die Menschen fürchten um ihr Hab und Gut

    Wenn Fidschi bedroht ist

    Der südpazifische Inselstaat Fidschi übernimmt dieses Jahr die Präsidentschaft der UN-Klimakonferenz, vom 6. bis 17. November.

    Die Verhandlungen finden in Bonn – Sitz des UN-Klimasekretariats - statt, weil Fidschi eine solche Grosskonferenz nicht ausrichten kann. Fidschi selbst ist stark betroffen von den Folgen des globalen Klimawandels.

    Tini von Poser

  • Die Schweiz ist von der Klimaerwärmung besonders betroffen, rund 2 Grad ist die Temperatur bei uns bereits gestiegen, im Durchschnitt.

    Wenn Angst verdrängt wird

    Die Schweiz ist von der Klimaerwärmung besonders betroffen, rund 2 Grad ist die Temperatur bei uns bereits gestiegen, im Durchschnitt. Gletscher brechen ab, der Permafrost taut, Stürme fegen übers Land.

    Aber haben die Menschen auch Angst vor dem, was geschieht, und - handeln sie auch? Anthony Patt, Professor für Klimaentscheidungen an der ETH Zürich, gibt Auskunft.

    Christoph Keller

Autor/in: Christoph Keller, Tini von Poser, Moderation: Brigitte Häring, Redaktion: Christoph Keller