Zürcher Theater Spektakel 2017 - Sandro Lunins letzte Ausgabe

  • Dienstag, 29. August 2017, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 29. August 2017, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 29. August 2017, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Zehn Jahre stand das Zürcher Theater Spektakel unter der künstlerischen Leitung von Sandro Lunin. Momentan läuft die letzte Ausgabe des international renommierten Festivals unter seiner Ägide. Was zeichnet seine Ära aus? Künstler, Kritikerinnen und der Theatermann selbst reflektieren Lunins Arbeit.

Nach zehn Jahren gibt der 59-jährige Sandro Lunin die Leitung des Zürcher Theaterspektakels ab. Er hat das Festival stark geprägt: Unter seiner Ägide hat es sich inhaltlich politisiert. Flucht und Migration sind wiederkehrende Themen der eingeladenen Produktionen. Zudem ist er ein versierter Kenner der Kulturszenen Afrikas und Asiens. Lunin hat neue Bühnen-Formate geschaffen und Künstlerinnen und Künstler gefördert und über Jahre begleitet.
In Kontext untersuchen Kritikerinnen und Künstler, wie sie Lunins Arbeit erlebt haben. Und der scheidende Festivalleiter, der ab Sommer 2018 die Leitung der Kaserne Basel übernimmt, denkt im Gespräch laut über seiner Zeit in Zürich nach.

Beiträge

  • Besucher des Theaterspektakels verfolgen die Vorführung eines Strassenkünstlers.

    Von der Zürcher Landiwiese direkt ins Studio: Die Kritikerrunde

    Mit welchem Programm verabschiedet sich der künstlerische Leiter Sandro Lunin vom Zürcher Theaterspektakel, bevor er im Sommer 2018 die Leitung der Kaserne Basel übernimmt?

    Maya Künzler, Roman Hosek und Noëmi Gradwohl kommen direkt vom Zürcher Theaterspektakel ins Studio und bringen frische Eindrücke und Einschätzungen zu den verschiedenen Tanz-, Musik- und Theaterproduktionen mit.

    Maya Künzler, Roman Hosek, Noëmi Gradwohl

  • Abendstimmung am Theaterspektakel

    Eine Dekade Zürcher Theaterspektakel: Sandro Lunin im Gespräch

    Was hat der scheidende künstlerische Leiter Sandro Lunin während seiner Zeit in Zürich erreicht? Was war ihm wichtig? Und was hinterlässt er seinem Nachfolger Matthias von Hartz?

    Das erzählt Sandro Lunin im Gespräch.

    Noëmi Gradwohl

  • Künstlerin schminkt sich vor dem Spiegel am Theaterspektakel in Zürich

    Entdeckt und gefördert: Die Künstlerinnen und Performer

    Theatermann Sandro Lunin hat sich international einen Namen gemacht als Entdecker und Förderer von Jung-Talenten. Nicht zuletzt gab er ihnen eine Plattform mit dem von ihm entwickelten Format «Short Pieces». Kontinuierlich begleitete er ihre Arbeit über Jahre.

    Zu ihnen zählen die philippinische Tänzerin Eisa Jocson, der südafrikanische Performer Boyzie Cekwana und der argentinische Regisseur Mariano Pensotti.

    Noëmi Gradwohl

Autor/in: Noëmi Gradwohl, Moderation: Hansjörg Schultz, Redaktion: Maya Brändli