Zürcher Theater Spektakel – Sparten im Wandel

  • Donnerstag, 13. August 2015, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 13. August 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 13. August 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Das Theater Spektakel verwandelt die Zürcher Landiwiese jedes Jahr vorübergehend in ein eigenständiges Theater- und Tanzdorf. Produktionen aus dem In- und Ausland und aus allen Sparten zwischen Tanz und Performance, Zirkus und Cabaret sorgen für Aufsehen und Gesprächsstoff.

Am Zürcher Theater Spektakel tut sich alle paar Meter eine neue Welt auf. Zu sehen gibt es auf der Landiwiese nicht nur Tanz aus Südafrika und Asien oder Zirkus aus Frankreich. Es gilt neue und eigenwillige Formate zu entdecken. Schwarzer Humor trifft etwa auf Artistik, traditionelle Rituale auf multimediale Räume. «Kontext» macht einen Spaziergang durch diese kulturelle und ästhetische Vielfalt.
 

Beiträge

  • Cirque Noveau ist bizarr, melancholisch, morbide: «Matamore» am Zürcher Theater Spektakel.

    Produktion «Matamore»: Bizarre Prahler und artistische Maulhelden

    Produktion «Matamore»: Bizarre Prahler und artistische Maulhelden Cirque Nouveau bildet jedes Jahr einen Schwerpunkt am Theaterspektakel. Diesmal zeigen der Cirque Trottola und das Petit Théâtre Baraque, beide aus Frankreich, im roten Chapiteau ihre erste gemeinsame Produktion.

    «Matamore» ist ein melancholisch-morbides Spektakel mit Jahrmarktscharakter.

    Noëmi Gradwohl

  • An der Grenze von Vorstellung und Realität: Judith Nabs Installation am Zürcher Theater Spektakel.

    Judith Nab: «Mein Haus, der Rest der Welt und mehr»

    Die niederländische Künstlerin Judith Nab hat eine multimediale Installation entwickelt, welche die Grenzen zwischen kindlicher Vorstellungskraft und wissenschaftlicher Forschung aufhebt. Was wir uns vorstellen können, existiert vielleicht auch. Ein Arbeitsporträt in ungeahnter Dimension.

    Kaa Linder

  • Südafrikanische «Ballett»: «The Last Attitude» von Mamela Nyamza und Nelisiwe Xaba.

    Der Tanz um die Performance

    Tanz- und Performanceproduktionen sind ebenfalls ein Schwerpunkt des Theater Spektakels. Wie die unterschiedlichen Genres voneinander profitieren und wo ihre Grenzen liegen, zeigt der Blick auf drei Beispiele aus Südafrika, Brasilien und den Philippinen.

    Maya Künzler

  • Amir Reza Koohestani thematisiert den Iran auf der Bühne.

    Amir Reza Koohestani: Der Seismograf der iranischen Gesellschaft

    Der Iraner Amir Reza Koohestani gehört zu den wichtigsten Theatermachern seines Landes. Seine Produktionen zeigt er sowohl im Iran, wie auch auf internationalen Theaterfestivals. Bereits das zweite Jahr in Folge ist er am Zürcher Theaterspektakel zu Gast, diesmal mit «Hearing».

    Was macht den Regisseur aus?

    Noëmi Gradwohl

  • Mehr als Kinderkram: Schtärnefoifi bringen Märchen auf die Bühne.

    «Im Märlisalat»: Rasante Unterhaltung für Klein und Gross

    Die Kinderkultband Schtärneföifi schenkt sich um 20. Geburtstag einen Festtagsschmaus, bestehend aus neu zusammen gemixten Märchen. Das Musiktheaterstück spielt virtuos mit bekannten Märchenklassikern und schickt zwei mutige Prinzessinnen auf Abenteuerreise.

    Kaa Linder

Autor/in: Kaa Linder, Noëmi Gradwohl, Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Karin Salm