Zum 80. Geburtstag von Peter Bichsel

  • Dienstag, 24. März 2015, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 24. März 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 24. März 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Peter Bichsel hat ein Leben lang Kurzgeschichten geschrieben. Zwei, drei Zeilen genügen. Diese Kürzestgeschichten sind verblüffend und äusserst wirkungsvoll.

«In Langnau im Emmental gab es ein Warenhaus. Das hiess Zur Stadt Paris». Ob das eine Geschichte ist?

Bichsels Kürzestgeschichten sind Wundertüten. Darin steckt viel mehr, als die Buchstaben signalisieren. Der spärliche Text eröffnet ungeahnte Vorstellungsräume im Kopf der Leser. Bichsel hat immer wieder beteuert, dass er wie ein Töpfer die Form fülle, die ihm immer zufalle: nämlich die kurze.

Über das Geheimnis der Bichsel'schen Kurzform diskutieren die Schriftstellerin Ruth Schweikert, der Autor Michel Mettler sowie Literaturredaktor Heini Vogler.

Beiträge

  • Ruth Schweikert, was ist das Geheimnis der Bichsel'schen Kurzform?

    Die Würze in der Kürze

    So kurz die Geschichten von Bichsel sind, sie enthalten mehr Welt als mancher Roman. «In Langnau im Emmental gab es ein Warenhaus. Das hiess Zur Stadt Paris». Bichsels Kürzestgeschichten sind Wundertüten.

    Zum 80. Geburtstag des Autors lesen und diskutieren Ruth Schweikert, Michel Mettler und Heinrich Vogler seine Texte neu.

    Ellinor Landmann

Moderation: Ellinor Landmann, Redaktion: Heini Vogler, Ellinor Landmann