Das Weihnachtsoratorium von J. S. Bach

Ein exklusives, festliches Geschenk für das Publikum von SRF: International bekannte Solisten singen das Weihnachtsoratorium von J. S. Bach unter Leitung von Winfried Toll, begleitet vom Kammerorchester Basel und der Camerata Vocale Freiburg.  

Der Tenor Werner Güra bei den Aufnahmen zu Bachs Weihnachtsoratorium
Bildlegende: Der Tenor Werner Güra bei den Aufnahmen zu Bachs Weihnachtsoratorium SRF

Jauchzet, frohlocket! Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach

Im deutschsprachigen Raum ist das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach wohl die konzertante Weihnachtsmusik schlechthin. Ob katholisch oder protestantisch, atheistisch oder agnostisch, schenkfreudig oder nicht Beim Weihnachtsoratorium sind sich alle einig: Bach hat die Weihnachtsgeschichte festlich, stimmungsvoll, zutiefst menschlich in Töne gesetzt und sie damit über alle Ideologien oder Glaubensrichtungen hinausgehoben.

Das Weihnachtsoratorium trimedial

Das barocke Meisterwerk ist aber nicht nur ein Genuss für die Ohren; es kann auch zum Fest fürs Auge werden. SRF hat sich dieses Jahr entschieden, dem Publikum von Radio und Fernsehen etwas ganz Besonderes zu schenken: Das Weihnachtsoratorium als trimediale Eigenproduktion, zu erleben auf SF 1, SRF 2 Kultur und hier begleitet von der neuen Internet-Kultur-Plattform.

Auserlesene Interpreten

Aufnahmen des Weihnachtsoratoriums gibt es viele; diese Traumbesetzung ist aber in keinem CD-Geschäft zu finden. Das Kammerorchester Basel und die Camerata Vocale Freiburg singen und musizieren unter der Leitung von Winfried Toll und einem hochkarätigen Solistenensemble: Nuria Rial, Sopran; Robin Blaze, Alt; Werner Güra, Tenor; Dietrich Henschel, Bass.

Im Sport würde man von einem All-Star-Ensemble sprechen: erstklassige SängerInnen, die allesamt auf den grossen Opern- und Konzertbühnen dieser Welt zuhause sind. Und auch das Kammerorchester Basel steht diesen in nichts nach. Das belegen nicht zuletzt die verschiedenen internationalen Auszeichnungen, die das Orchester in den letzten Jahren erhalten hat.

Kleine Bühne mit grosser Ausstrahlung

Ebenfalls bemerkenswert an dieser Produktion ist ein kleines Kuriosum: Wo das Fernsehen zuweilen dafür sorgt, dass eine kleine Veranstaltung auf eine grosse Bühne gehievt wird, ist es hier quasi umgekehrt. Das Kammerorchester Basel und seine prominenten Solisten planten, das Weihnachtsoratorium nur im grossen Saal des KKL in Luzern aufzuführen.

Die Musikredaktion von SRF hat dafür gesorgt, dass dies zusätzlich und exklusiv auch dort geschieht, wo das Werk eigentlich hingehört: in eine Kirche. Und nicht etwa in einer Kathedrale, sondern im warmen, fast intimen Ambiente der Stadtkirche St. Martin in Rheinfelden. Das architektonische Juwel war ursprünglich eine spätgotische Basilika aus dem 15. Jahrhundert, später wurde sie stilvoll barockisiert und zählt heute zu den schönsten Kirchen der Schweiz.

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium (Kantaten I, II, V, VI) BWV 248, Konzert vom 21. Dezember in der Stadtkirche Rheinfelden.

Nuria Rial, Sopran
Robin Blaze, Alt
Werner Güra, Tenor
Dietrich Henschel, Bass
Camerata Vocale Freiburg
Kammerorchester Basel
Leitung: Winfried Toll  

Jauchzet, frohlocket, auf, preiset die Tage 
Und es waren Hirten in derselben Gegend
Ehre sei dir, Gott, gesungen
Herr, wenn die stolzen Feinde schnauben 

Alle Sendedaten für TV und Radio

24. Dezember 2012
SRF 1, 22.30 Uhr Teil 1
SRF 1, 00.15 Uhr Teile 2 und 5

25. Dezember 2012
SRF 1, 10.00 Uhr Sternstunde Religion Teile 1 und 6
3Sat, 20.15 Uhr Teile 1, 2, 5 und 6

25. Dezember 2012
Radio SRF 2 Kultur, 20.00 Uhr