Giovanni Battista Pergolesi; Salustia

Sie erträgt jede Schmach, sie begehrt nicht auf, sie hält ihrem Mann den Rücken frei, auch wenn der nicht gerade zu ihr steht. Salustia, Titelheldin in Giovanni Battista Pergolesis erster Oper, ist Ehefrau des römischen Kaisers Alessandro.

Sie muss zusehen, wie ihr Mann allzu bereitwillig zu seiner machtbesessenen Mutter Giulia zurückkehrt. Die Mutter ihrerseits möchte nur noch unsere Heldin loswerden. Und zu allem Ueberfluss verhält sich auch noch Salustias Vater der intriganten Schwiegermutter gegenüber loyal. Die Oper «Salustia» erlebte, trotz des Erfolgs, nur wenig Aufführungen und wurde vergessen. Nur weil Pergolesis zweite Oper ihn mit einem Schlag zum Star machte. Erst jetzt erwachte sie in Montpellier zu neuem Leben.

La Capella della Pietà de'Turchini; Ltg: Antonio Florio. Festival de Montpellier.