Jephtha, Oratorium von Georg Friedrich Händel

Das Oratorium «Jephtha» von Georg Friedrich Händel ist eines seiner Alterswerke, vielleicht die poetischste seiner Kompositionen.

Fast 8 Monate brauchte er für das Werk, für Händel ungewöhnlich lange: Immer wieder musste er die Arbeit unterbrechen «wegen relaxation des gesichts meines linken auges», wie er in der Kompositionspartitur notiert; hier zeigt sich bereits seine nahende Erblindung, die ihn in Depressionen stürzen sollte. Und doch ist ein Werk in erstaunlich moderner und empfindsamer Tonsprache entstanden. Wir bringen eine Aufnahme vom Festival Lucerne Ostern 2009.

Chor und Orchester «Opera fuoco» - Leitung: David Stern.