Konzert: Alessandro Scarlatti: Il Martirio di Santa Teodosia

Rom, 1684. Eine illustre Runde findet sich ein im Palazzo Pamphili. Die schwedische Königin Christine und ihre intellektuelle Tafelrunde, unter ihnen der französische Dramatiker Corneille, der italienische Startkomponist Alessandro Scarlatti, der neue «maestro di capella» des spanischen Vizekönigs von Neapel.

Man diniert, man parliert, und vor allem: man wartet gespannt auf den neuesten Streich des Dichter-Musikers-Gespanns, das Oratorium «Il Martirio di Santa Teodosia». Wird das Werk gefallen? Und wurde es tatsächlich hier uraufgeführt? Fest steht - eine Rarität! Wir bringen sie in einer Aufzeichnung vom Flanders Festival in Brugge, mit dem spanischen Alte Musik-Ensemble «Al Ayre Español».

Alessandro Scarlatti: Il Martirio di Santa Teodosia
Oratorium, Rom 1684

María Espada, Sopran (Teodosia)
Carlos Mena, Altus (Decio)
Andrew Tortise, Tenor (Arsenio)
Luigi de Donato, Bass (Urbano)
Al Ayre Español, Ltg. Eduardo López Banzo

Aufnahme vom 10. August 2012 am Flanders Festival, Brugge