«L'histoire du soldat» von Igor Stravinskij

Es sollte ein Werk für eine Wanderbühne werden, einfach aufzuführen, mit simplen Kulissen, für wenige Ausführende, zum Geldverdienen: «L'Histoire du soldat» von Igor Stravinskij und Charles Ferdinand Ramuz. Dieser Plan schlug fehl.

Das Märchentheater aus Tanz, Rezitation und Musik erwies sich als schwer zu besetzen, und der Welterfolg stellte sich erst Jahrzehnte später ein.

DRS 2 bringt eine deutsche Fassung der frechen Synthese aus Jahrmarkt und Avantgarde in der deutschen Nachdichtung von Mani Matter. Aufgeführt wurde es am 2. September in Bern.

Als Ergänzung zur Geschichte vom Soldaten erklingt ein Konzert des Gewandhausorchesters Leipzig mit Orchesterwerken von Igor Stravinskij, Krysztof Penderecki und Jean Sibelius.