Andreas Altmanns «Gebrauchsanweisung für die Welt»

Der Reise-Schriftsteller Andreas Altmann hat kein Verständnis für Stubenhocker und Angsthasen. Mit der «Gebrauchsanweisung für die Welt» will er aufrütteln und fordert uns auf, die Welt zu entdecken. Nicht mit Fotoapparat oder Videokamera, sondern mit offenen Augen und offenem Herzen.

Reiseschriftsteller und Reporter Andreas Altmann
Bildlegende: Reiseschriftsteller und Reporter Andreas Altmann andreas-altmann.com

Andreas Altmann hat bei seinen Reisen viel gesehen von der Welt und viel erlebt. Nicht nur Schönes. Er verirrte sich in der Wüste, ass gepökelten Schafskopf zum Frühstück, schlief unter Decken voller Läuse, wurde bestohlen und in einem schäbigen Hotel ist er fast am Fieber krepiert. Aber sein neues Reisebuch ist trotz allem eine Liebeserklärung ans Reisen.

Wer trotzdem lieber zuhause bleibt oder einfach nicht weg kann, erlebt mit Altmanns Reisebuch die Welt. Wird von seinen Geschichten berührt, leidet oder freut sich mit ihm.

Gebrauchsanweisung für die Welt von Andreas Altmann (Piper)

Redaktion: Susanne Sturzenegger