Afrikanische Verlage sind Mangelware in Frankfurt

Die Frankfurter Buchmesse ist das Stelldichein der Weltliteraturszene. Aus allen Kontinenten der Welt trafen sich bis gestern wieder die Autoren, Agenten und Verleger. Aus allen Kontinenten? Nicht ganz. Denn eines fiel auf: An der Buchmesse waren kaum Verlage aus Afrika vertreten. Warum ist das so?

Nicht die ganze Welt ist an der Frankfurter Buchmesse vertrete. Es fehlen Verlage aus Afrika.
Bildlegende: Nicht die ganze Welt ist an der Frankfurter Buchmesse vertrete. Es fehlen Verlage aus Afrika. Keystone

Weitere Themen des Vorabends:

  • Kulturstandort Luzern in Gefahr? Ein Gespräch über das kantonale Sparpaket, das auch grosse Kulturbetriebe treffen könnte.
  • Woher kommt der Begriff «Islamophobie»? An einem Kongress in Freiburg wurde unter anderem darüber diskutiert.
  • «Ausbruch aus dem Strauchelzoo»: Der Oltner Poetry-Slammer Kilian Ziegler präsentiert sein zweites Abendfüllendes Kabarett-Programm.

Moderation: Irene Grüter, Redaktion: Igor Basic