Befreit von braunem Libretto: Schoeck-Oper in Berner Neufassung

Othmar Schoecks Oper «Das Schloss Dürande» ist seit der Uraufführung 1943 in Berlin als «Nazi-Oper» stigmatisiert. Nun wurde in Bern versucht, das Libretto von der Last der Vergangenheit zu befreien. Geschichtsklitterung? Oder Rettung eines musikalisch reichhaltigen Werks für die Gegenwart?

Symbol auf Türkis
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Weitere Themen:

  • Was tun, wenn Pamina schwanger ist? Der Opernbetrieb und die Familienfrage.
  • «Transit» - Christian Petzolds zeitgemässe Verfilmung von Anna Seghers Flüchtlingsroman.
  • Der Reiz von Kohlepapieren, versammelt in einem neuen Buch des Comicexperten Cuno Affolter.

Moderation: Irene Grüter, Redaktion: SRF 2 Kultur Aktualität