Das Tausendsassa Francis Picabia - der keiner Richtung treu blieb

Von ihm stammt der vielzitierte Ausspruch: Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. Dem Maler, Zeitschriftenherausgeber, Schriftsteller und witzigen Aphoristiker widmet das Kunsthaus Zürich ab heute eine Retrospektive. Der Fokus liegt dabei auf seinem dadaistischen Schaffen.

Werk von Francis Picabia in der Fondation Beyeler in Riehen.
Bildlegende: Francis Picabias Werk ist in einer Retrospektive in Zürich zu sehen. Keystone

Weitere Themen am Mittag:

  • Eine schweizerische Informationsstelle für Kunstnachlässe bietet neuerdings Hilfe bei der Frage: Was tun, wenn ein Künstler stirbt?
  • Rudolfs Augsteins ehemalige Büroleiterin Irma Nelles hat ihre Memoiren veröffentlicht - kein Klatsch, kein Tratsch, dafür ein sehr persönliches Erinnerungsbuch.
  • In dem Dokumentarfilm «Zen for Nothing» spürt die Schweizer Schauspielerin Sabine Timoteo dem Geheimnis der Meditation nach



Moderation: Katrin Becker, Redaktion: SRF 2 Kultur Aktualität